Mein Garten Rageber


Partner &
Sponsoren

Weiter zu Baumschule Lorberg, Berlin

Weiter zu Team3W - Responsive Webdesign

Metamorphose

Metamorphose (griech) meta = um und morphos = Gestalt)

Was ist die Bedeutung von Metamorphose?

Als Metamorphose bezeichnet man in der Botanik die Umwandlung von Pflanzenorganen wie Blättern oder Wurzeln. Die Umwandlung stellt meist eine Anpassung an gewisse Lebensumstände an.

Es gibt vor allem drei Arten von Metamorphosen:

Arten der Sprossachsen Metamorphose

Der Spross wird umgewandelt in ein Speicherorgan

    • Wurzelstöcke oder Rhizhome
      • waagerecht wachsende Wurzelstöcke (Kalmus, Schwertlilie, Buschwindröschen)
      • senkrecht wachsende Wurzelstöcke (Kurkuma, echter Baldrian, Ingwer)
    • Spross-Knollen
      • oberirdische Sprossknollen (Radieschen, Rote Rübe, Sellerie)
      • unterirdische Sprossknollen (Kartoffel)
    • Zwiebeln (Knoblauch, Küchenzwiebel, Tulpe)
    • Sprossranken (Weinrebe, Wilder Wein (Sprossranken mit Haftscheiben))
    • Windende Sprossachsen
      • linkswindende (Zaunwinde, Feuerbohne)
      • rechtseindende (Hopfen, Wald-Geisblatt)
    • Ausläufer (Wohlriechendes Veilchen, Erdbeere, Kriechender Günsel)
    • Sprossdornen (Weißdorn, Schlehe, Hahenfußdorn)
      Stacheln wie die der Rose sind keine Sprossmetamorphose sondern eine Metamorphose der Ober-Haut (Epidermis). Sie sind mit dem Finger leicht zu entfernen

Arten der Blatt Metamorphosen

    • Blattranken (Gurke, Wicke, Zaunrübe, Kürbis)
    • Blattdornen (Berberitze, Stechginster, Nebenblätter der Robinie)
    • Fangblätter (Fettkraut, Sonnentau, Venus Fliegenfalle, Kannenpflanze)
    • Hochblätter (Scheinblüten - Weichnachtsstern)

Arten der Wurzel Metamorphosen

Saugnäpfe der Haftwurzeln Wilder Wein

Ihr Beitrag oder Kommentar!

Wie denken Sie über diesen Artikel?

Bitte ergänzen, bewerten oder kommentieren Sie den obigen Artikel.
Wir danken Ihnen für Ihr Feedback.

Jetzt Kommentar abgeben