Mein Garten Rageber


Partner &
Sponsoren

Weiter zu Baumschule Lorberg, Berlin

Weiter zu Team3W - Responsive Webdesign

Günsel, Kriechender

(Ajuga reptans)

Der Kriechende Günsel ist eine krautige, ausdauernde Pflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Allerdings ist die „Oberlippe“ der kleinen blauen Blüten so klein, dass sie kaum vorhanden scheint.

Kennzeichen und Verbreitung

Günsel bildet kurze, kräftige Rhizome und vermehrt sich vegetativ über lange Ausläufer, an deren Knoten sich Wurzeln und neue Pflanzen bilden. Die Pflanze wird bis zu 30 cm hoch. Die aufrechten Stängel sind im Querschnitt vierkantig und tragen kreuzweise gegenständig angeordnete Blätter. Es besteht aufgrund der Blütenart und den vierkantigen Stielen eine gewisse Ähnlichkeit zwischen Günsel und dem Efeu-Gundermann, jedoch ist das Blatt beim Günsel am Rand glatt, während der Gundermann am Rand deutlich gekerbt ist.

Man findet den Kriechenden Günsel in ganz Europa und Kleinasien, bis hin in den Iran und nach Süden bis nach Nordafrika. In Nordamerika wurde er eingeschleppt.

Die Pflanze findet man auf schwach sauren bis neutralen, nährstoffreichen humosen Böden, vorzugsweise Lehmböden. Zu finden ist sie auf Wiesen, an Waldrändern und in Laubwäldern, unter Hecken und Gebüschen in Gärten.

Günsel als Zeigerpflanze

Günsel zeigt frische und nährstoffreiche Böden an.

Günsel – die Heilpflanze

Günsel ist eine alte Heilpflanze, die man zu Tee verarbeiten kann, der bei Angina, Rheuma und Hämorrhoiden hilft sowie bei Schleimhautentzündungen, Magengeschwüren, Sodbrennen und Durchfall angewandt werden kann. Dazu verwendet man das getrocknete blühende Kraut.

Weitere Anwendungsgebiete sind bei Schlaflosigkeit oder Einschlafstörungen, da der Günsel beruhigend und schmerzstillend wirkt.

Da Günsel auch antibakteriell und entzündungshemmend wirkt, ist er auch äußerlich anwendbar bei Wunden, Geschwüren und Verletzungen. Auch Narben und Ekzeme können mit Günsel behandelt werden

Bekämpfung von Günsel

Günsel im Rasen

Vor allem im Rasen wird der Günsel als lästiges Unkraut betrachtet, da er sich hier ähnlich wie Efeu-Gundermann durch seine langen Ausläufer verbreitet.

Zum einen können Sie der Verbreitung des Günsels vorbeugen, indem Sie ihn in Blüte zusammen mit dem Rasen öfter und rechtzeitig abmähen. So verhindern Sie die Ausbreitung durch Samen, die sich nicht nur oberflächlich verbreiten, sondern auch durch Wühlmäuse und adere Nager im Garten verschleppt werden können. Zu einer chemischen Bekämpfung schauen Sie bitte weiter unten nach.

Günsel händisch entfernen

Um den Günsel loszuwerden müssen Sie nach Grabegabel, Hacke und Grubber greifen und beim Entfernen dafür sorgen, dass Sie die Erde unter der Pflanze zuvor leicht lockern oder anheben, damit Sie den Günsel samt seiner Rhizome herausbekommen. Wichtig ist, dass sie ihn mit seinem gesamten dicken Rhizom aus der Erde bringen, da er sonst wieder nachwachsen kann.

Chemische Bekämpfung von Günsel

In der Regel kann der Einsatz chemischer Mittel als übertrieben angesehen werden. Um Rasenflächen zu reinigen bieten sich jedoch die handelsüblichen Rasen-Unkrautvernichter mit ihren selektiv wirkenden Inhaltsstoffen an, die nur zweikeimblättrige Pflanzen vernichten und die Gräser unangetastet lassen. Die meisten Mittel enthalten die Wirkstoffe Dicamba und/oder MCPA und/oder Mecoprop.

Liste der wichtigsten Wurzelunkraut–Arten

Zu den häufigsten Wurzelunkräutern zählen vor allem folgende Pflanzen:

Acker-Kratzdistel  |  Ackerminze  |  Acker-Schachtelhalm (Zinnkraut)  |  Ackerwinde  |  Brennnessel  |  Giersch  |  Efeu-Gundermann  |  Günsel  |  Kriechender Hahnenfuß  |  Weißklee  |  Löwenzahn  |  Quecke  |  Wegerich (Spitz-, Weide- und Breitwegerich)  |  Zaunwinde

Ihr Beitrag oder Kommentar!

Wie denken Sie über diesen Artikel?

Bitte ergänzen, bewerten oder kommentieren Sie den obigen Artikel.
Wir danken Ihnen für Ihr Feedback.

Jetzt Kommentar abgeben