Mein Garten Rageber


Partner &
Sponsoren

Weiter zu Baumschule Lorberg, Berlin

Weiter zu Team3W - Responsive Webdesign

Laub | Entfernung und Verwendung

Warum muss das Laub von Hecken und Rasen entfernt werden, und was kann man damit machen?

Laub entfernen – auf Rasen und Hecken

Wenn das Laub zu fallen beginnt, sollten Sie die Blätter unbedingt regelmäßig vom Rasen oder immergrünen Hecken entfernen. Eine zu dicke Laubdecke auf dem Rasen oder immergrünen Hecken wirkt wie eine Mulchschicht und lässt den Rasen sehr leiden und mitunter auch recht schnell absterben. Je gepflegter ein Rasen erscheinen soll, desto empfindlicher ist er dann gegen aufliegendes Laub. Blätter führen auch auf immergrünen Hecken schnell zu Fäulnis. Die Hecke ist dann bald kahl. Besonders Scheinzypressen Hecken werden dann kaum wieder grün.

Laub entfernen – Methoden

Auf der Hecke sollte das Laub am besten alle zwei Tage mit einem Besenstil oder ähnlichem abgeschüttelt werden.

Normaler weise reicht das Entfernen auf dem Rasen alle 14 Tage, solange die Schicht nicht zu dick und drückend wird. Dann sollten Sie öfter einschreiten. Das abrechen geht mit einem Rechen oder einer Harke.

Mitunter lässt sich das Laub auch sehr gut mit dem Rasenmäher „aufsaugen“. Achten Sie auf trockenes Wetter, da nasses Laub den Rasenmäher zusetzt und verstopft.

 

Laub entfernen – Verwendung des Laubs

Viele Menschen packen das Laub ihres Gartens tatsächlich in Plastiksäcke und lassen es abfahren. Das ist eigentlich nur dann zu verstehen, wenn man keinen Garten hat, denn das Laub ist ein idealer Stoff zum Mulchen und Düngen. Es bringt Nähstoffe in den Boden, lockert den Boden indirekt durch die Förderung der Bodenorganismen, und schützt Stauden, Rosen und andere empfindliche Pflanzen im Winter vor Kälte und Trockenheit. Woimmer sich Platz bietet, dort können Sie mit dem Laub mulchen.

Das durch den Rasenmäher kleingehäckselte Laub ist dann mit mehr oder weniger Rasenschnitt durchmengt und gibt ebenfalls einen hervorragenden Mulch für die Beete, die Sie abzudecken gedenken. Denn anders als ganze Blätter wird dieser Mulch nicht mehr so schnell durch den Wind wieder verweht, wie einfach nur zusammengerechtes Laub, das der Wind gerne zum spielen wieder mitnimmt.

Ob gehäckselt oder als ganzes Laub: wenn Sie nach dem auslegen des Mulchlaubes auf die Beete noch einmal mit dem Sprenger nass machen, bleibt es sicher liegen und beginnt gleich zu verrotten und Ihre Beete mit Nahrung für das kommende Frühjahr zu versorgen. Die Regenwürmer lieben diese vorbereitete zerkleinerte Kost sehr, und werdens Ihnen danken.

Ihr Beitrag oder Kommentar!

Wie denken Sie über diesen Artikel?

Bitte ergänzen, bewerten oder kommentieren Sie den obigen Artikel.
Wir danken Ihnen für Ihr Feedback.

Jetzt Kommentar abgeben