Mein Garten Rageber


Partner &
Sponsoren

Weiter zu Baumschule Lorberg, Berlin

Weiter zu Team3W - Responsive Webdesign

Überwinterung frostempfindlicher Pflanzen im Garten

Wie schütze ich meine Kübelpflanzen im Winter?

Vollständig frostharte Pflanzen überdauern den Winter im Garten auch ohne Schutz mühelos. Einige Gehölze vertragen jedoch nur wenig Frost. Je nach Gattung und Art können sie Fröste von bis zu –4°C, oder auch mehr, ohne Winterschutz ertragen, ohne Schaden zu nehmen. Bei stärken Frösten werden die bedingt frostharten Pflanzen jedoch nicht ins Haus geholt. Sie sollten einen zusätzlichen Winter-Schutz bekommen. Zu solchen Pflanzen gehören einige weniger frostharte Rosensorten genauso wie z.B. die bereits erwähnte Glanzmispel (Photinia x fraseri 'Red Robin'), das Riesenblatt (Gunnera tinctoria bzw. manicata), oder die Sorten der Bartblume (Caryopteris clandonensis).

  • Rosen können Sie ein wenig einkürzen, damit sie über den Winter nicht so staksig und sperrig aussehen (der richtige Rosen-Schnitt erfolgt erst im Frühjahr, wenn die Forsythien blühen). Dann häufeln Sie Beetrosen ein wenig an, so dass die Veredelungsstelle (verdickter Knubbel am Wurzelhals) bedeckt ist und packen sie darüber am besten mit etwas Stroh ein. Bei Stammrosen können Sie Stroh, Jutesäcke oder Zweige von Nadelbäumen zum einpacken verwenden. Umwickeln Sie das Ganze mit einem Band oder einer Schnur, damit es hält. Besonders um die Veredelungsstelle sollten Sie es dichter einpacken, denn von dort aus treiben die Rosen immer wieder aus, auch wenn oben alles abgefroren sein sollte - umgekehrt geht es nicht. Andere Pflanzen packen Sie am besten in eine Mullschicht aus Stroh oder Laub. So haben sie es meist ausreichend warm über den Winter.

  • Torf können wir für das eindecken von Rosen nicht empfehlen, auch wenn es oft verwendet wird. Es tut tatsächlich auch seine frostschützende Wirkung, aber Rosen mögen wegen der Säure meist keinen Torf (pH-Wert). Ein aufgekalkter Torf würde eher gehen. Torf ist aber generell eine wertvolle, natürliche und endliche Ressource die als Wärmedeämmung für Pflanzen nicht verschwendet und für die keine Moore geopfert werden sollte.

  • Frostempfindliche Pflanzen können mit Reisig oder Zweigen, Jute, Wolle, oder einem speziellen Vlies eingewickelt werden. Auch ein Anstrich mit Winterschutzfarbe oder Mulchen mit Laub sind übliche und effektive Methoden.

  • Je nach Pflanzenart, ihren Bedürfnissen oder der Vorliebe ihres Besitzers kommt ein anderer Winterschutz infrage.
    Details: Winterschutz - Materialien & Methoden für den Frostschutz


Ob eine Ihrer Pflanzen zu den weniger winterharten Pflanzen gehört, oder nicht, können Sie in unserem Pflanzen Atlas nachschlagen.

Weitere Themen zum Winterschutz

Ihr Beitrag oder Kommentar!

Wie denken Sie über diesen Artikel?

Bitte ergänzen, bewerten oder kommentieren Sie den obigen Artikel.
Wir danken Ihnen für Ihr Feedback.

Jetzt Kommentar abgeben