Mein Garten Rageber


Partner &
Sponsoren

Weiter zu Baumschule Lorberg, Berlin

Weiter zu Team3W - Responsive Webdesign

Der Garten im Januar

Der Garten im Dornröschenschlaf

Und je länger und tiefer dieser Dornröschenschlaf anhält, desto besser. Denn der Januar sollte kalt und schneereich sein, auch wenn es manchen unangenehm ist. Für den Garten lohnt es sich, insbesondere um Schädlinge abzutöten, die im Winter erfrieren, allen voran die aus Asien eingewanderte und sehr schädliche Essig-Fruchtfliege oder Kirsch-Essigfliege (Drosophila suzukii).

Alles schläft und wartet auf wärmere Tage. Doch diese kommen mitunter schneller als man denkt.

Daher sollte man gewappnet sein. Wenn Sie es noch nicht haben, dann legen Sie sich jetzt ein Gartenbuch an, in das Sie alles reinschreiben, was von Wichtigkeit ist und sich jährlich wiederholt.

Planen Sie so ihren Garten, was wann wo gepflanzt werden soll und in welchen Mengen, damit Sie genug von allem haben, den Platz richtig ausschöpfen können und die Kulturfolge nicht durcheinander gerät. So wissen sie immer wann und wie oft sie wo Kartoffeln, Tomaten oder andere Nachtschattengewächse angebaut hatten oder wo eine Gründüngung hin muss, um so Krankheiten, wie in diesem Fall Kraut und Knollenfäule vorzubeugen oder Bodenmüdigkeit bei andren Kulturen zu vermeiden.

Laufenten

Laufenten genießen durchaus auch den Winter, solange man für offenes Wasser sorgt, sind sie glücklich. Die Skudden im Hintergrund sind eine alte ostpreußische Rasse, die auch bei –20°C nicht friert.

Aktuell / Wichtig

...nicht vergessen!


Anbauplanung (Gemüsebeet)

Anleitung zur Planung der Beete und künftigen Ernte!

Jetzt ist die Zeit, die Gemüse-Beete bzgl. Mischkultur, Fruchtfolge sowie Vor- und Nachkultur zu planen. Je eher, je besser! Um eine erfolgreiche Ernte zu erzielen und Krankheiten und Schädlingen im Beet vorzubeugen, ist eine gute Planung unablässig. Lesen Sie hier, wie es geht...

Weiterlesen …

Weitere Themen zum Winterschutz

Aussaat & Pflanzung im Januar

Gemüse auf der Fensterbank erfolgreich vorkeimen
Gemüse erfolgreich vorkeimen

Das 1x1 der richtigen Aussaat

Richtig aussäen bei Vorzucht oder Freilandaussaat

Tipps und Häufige Fehler - was bei einer erfolgreichen Aussaat von Gemüse und anderen Pflanzen zu beachten ist

Weiterlesen ..

Nutzgarten

Aussaaten von Gemüse und Kräutern im Januar

Schon im Januar wird es für ein paar Gemüsesorten Zeit für die Vorzucht, das diese sehr lange brachen. Beginnen sie die Vorzucht dieser Gemüse also an einem warmen Platz, damit sie zum Auspflanzen im April oder Mai weit genug gediehen sind.

Welche Sorten von Gemüse Sie in diesem Monat schon alles vorziehen oder direkt aussäen können:


  • Vorzucht   (Erläuterungen)

    • Vorzucht
      Vortreiben von Gemüsepflanzen durch Aussaat im Frühbeetkasten, unter Glas oder auf der Fensterbank oder ggf. auch unter Folie.

      • Detailhinweise finden sich bei den einzelnen Gemüsesorten.

      • Die genannten Abstände für die Pflanzen beziehen sich auf das spätere Vereinzeln bzw. Verpflanzen.

      • Details zu Erntezeiten, Abständen, Keimdauer und Aussaatterminen etc. können innerhalb einer Gemüseart sortenbedingt variieren.

         

  • Freilandaussaat   (Erläuterungen)

    • Freilandaussaat
      Aussaat von Gemüse direkt ins Beet / Direktsaat ins Freiland.

      • Die genannten Abstände für die Pflanzen beziehen sich auf Direktsaat oder ein späteres Vereinzeln bzw. Verpflanzen.

      • Details zu Abständen, Keimdauer und Aussaatterminen können sortenbedingt innerhalb einer Gemüseart variieren.

  • Aubergine

    • Vorzucht: ab Anfang Januar - bis Ende März

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 60 x 80 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 cm

    • Keimung: 14 - 25 Tage / bei 22 - 25 °C

    • Ernte: ab Ende Juli - bis Ende September

  • Paprika

    • Vorzucht: ab Mitte Januar - bis Ende April

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 60 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 cm

    • Keimung: 11 - 14 Tage / bei 22 - 25 °C

    • Ernte: ab Mitte Juli - bis Ende Oktober

  • Peperoni

    • Vorzucht: ab Mitte Januar - bis Ende April

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 40 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 cm

    • Keimung: 11 - 14 Tage / bei 22 - 25 °C

    • Ernte: ab Mitte Juli - bis Ende Oktober

  • Radieschen (unter Glas)

    • Direktaussaat: ab Januar - bis April und August - bis Oktober

    • Abstand: 15 x 15 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 5 - 8 Tage / bei 15 - 19 °C

    • Ernte: ab Februar - bis Mai und ab September - bis November


Ziergarten

  • Bäume, Sträucher und Obst

    Nur wenn der Boden offen ist (aufgetaut), und es weitgehend frostfrei ist, kann auch schon im Januar mit dem Pflanzen der ersten frostunempfindlichen Gehölze angefangen werden.

    • Nutzen Sie sie die frostfreie Zeit und warten Sie nicht erst darauf, dass wohlmöglich ein zeitiges Frühjahr die Gartenarbeit im März oder April so sehr komprimiert, dass Sie nicht mehr nachkommen, denn dann haben Sie sicher noch genug anderes im Garten zu tun.

    • Wenn es erst Grün wird, ist es für das Pflanzen von wurzelnackten Gehölzen meist zu spät. Gerade diese Pflanzen wachsen je früher im Frühling gepflanzt desto besser an.

    • Auch Containerpflanzen sollte man nicht unbedingt erst setzen, wenn alles grün ist.

    • Je mehr drückende oder sprießende Knospen bereits an einer Pflanze sind, desto schlechter wird das Anwachsergebnis sein.

Schnittarbeiten im Januar

  • Obstbaumschnitt

    Obstbäume sollten im Januar noch nicht unbedingt geschnitten werden. In milden Wintern mit wenig Frost ist das zwar machbar, besser ist aber die Zeit im Februar bis März, wenn nur noch wenig Frost zu erwarten ist.
    Über den richtigen Schnitt erfahren Sie mehr unter Obstbaumschnitt

  • Gebüsche und Hecken vor dem März schneiden

    Wichtig: Vogelbrutzeit im März beachten!
    Am 01. März beginnt die offizielle Vogelbrutzeit. Wenn Ihnen ihre Singvögel am Herzen liegen, schneiden Sie am besten noch schnell Ihre Hecken oder Sträucher, bevor darin Vögel nisten.

    Ansonsten sollte man nach Beginn der Vogelbrutzeit möglichst nicht mehr schneiden, um die angenehmen und nützlichen Tiere nicht unnötig zu verschrecken oder am brüten zu hindern. Es ist zwar nicht verboten, nach sorgfältiger Prüfung der Hecken, diese auch später noch zu schneiden. Solange keine Vögel darin nisten, spricht auch gar nichts dagegen. Der Schnitt sollte aber auch dann nur schonend erfolgen und darf nur der Pflege, Gesunderhaltung oder Formerhaltung dienen.

    Ein starker Rückschnitt, das Fällen von Bäumen oder ein auf den Stock setzen, ist jedoch nach dem 01. März gesetzlich verboten.

    Die Brutzeit endet offiziell mit dem 30. September.
    ...hier können Sie den genauen Wortlaut im Gesetz nachlesen.

mehr zum Thema Schnitt finden sie unter Schnittmethoden

Baumschutzverordnung

Wenn Sie im Garten Bäume durch fällen beseitigen wollen, ist die Winterzeit am besten geeignet, insbesondere dann, wenn Sie das Holz auch nutzen wollen. Beachten Sie dabei aber die gültigen Baumschutzverordnungen, um keinen Ärger zu bekommen. Zudem beginnt am 01. März die Vogelbrutzeit.

Weiterlesen …

Was im Januar blüht

- Einbau Modul Pflanzenliste alles was im Januar blüht -

Ihr Beitrag oder Kommentar!

Wie denken Sie über diesen Artikel?

Bitte ergänzen, bewerten oder kommentieren Sie den obigen Artikel.
Wir danken Ihnen für Ihr Feedback.

Jetzt Kommentar abgeben