Mein Garten Rageber


Partner &
Sponsoren

Weiter zu Baumschule Lorberg, Berlin

Weiter zu Team3W - Responsive Webdesign

Der Garten im April

Mit dem Blütenrausch im April läuft das Jahr zu einem seiner Höhepunkte auf

Mit der beginnenden Vegetationszeit fallen neben dem März besonders im April die meisten Arbeiten im Garten an. Was hier verschlafen wird, kann oft schlecht oder nur schwer wieder eingeholt werden. So muss spätestens jetzt der letzte Obstbaumschnitt erfolgen, die Stauden werden geteilt und das Veredeln von Obstbäumen muss ebenfalls jetzt erfolgen.

Insbesondere wegen der bekannten Wetterwechsel im April, zwischen mal Regen - mal Sonne - mal Hagel, ist eine gute Planung wetterabhängiger Arbeiten wichtig. Sie kann hier helfen, die Gartenarbeit dabei noch immer zu genießen und nicht in Stress ausfallen zu lassen, will man die ersten schönen Tage doch auch genießen...

Magnolienblüte im April

Wenn das Frühjahr keine Spätfröste bereithält, klappt es meist mit den frostempfindsamen, großblumigen Magnolien.

Aktuell / Wichtig

...nicht vergessen!


Kartoffeln richtig vortreiben hat großen Einfluss auf die Ernte
Kartoffeln richtig vortreiben hat großen Einfluss auf die Ernte

Kartoffeln jetzt vortreiben!

Das Vortreiben von Kartoffeln hat einen wesentlichen Einfluss auf die künftige Ernte.

Menge, Größe und Zeitpunkt der Ernte können durch das Vortreiben der Kartoffeln gesteuert werden. Unkontrolliert gekeimte Kartoffeln aus der Lagerkiste sind dagegen sehr schlecht ...
Weiterlesen ...

Anbauplan Gemüsebeete

...im April wird es allerhöchste Eisenbahn!

Im März wird es Zeit, die Gartenplanung zu machen
Im März wird es Zeit, die Gartenplanung zu machen
  • Beetvorbereitung

    Eine gründliche und richtige Vorbereitung des Bodens der Gemüse-Beete und Saatbeete ist ebenfalls wichtig für eine erfolgreiche Ernte. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur richtigen Beetvorbereitung (allgemein)

    Weiterlesen ...

  • Frostschutz gegen Spätfröste

    Obschon es im April oft viel zu warm ist, kann es dennoch bis Mitte Mai (Eisheilige - 11. bis 15. Mai) immer wieder mal zu Nachtfrösten kommen. Schützen Sie Aussaaten und mediterrane und junge Pflanzen mit z.B. einem Vlies gegen Frost. ...mehr dazu unter Winterschutz

  • Erste mediterrane Kübelpflanzen rausstellen

    Einige Kübelpflanzen wollen und können schon raus. Dazu gehören Oleander, Oliven und einige Palmen, wie Hanfpalme und Phönix. Leichte Nachtfröste machen ihnen nichts aus. Daher dürfen sie schon im April raus, sofern Sie nicht in einer besonders kalten Region leben oder es doch noch besonders kalt sein sollte. ...mehr dazu unter Überwinterung frostempfindlicher Pflanzen im Garten

  • Beetvorbereitung

    Eine gute Vorbereitung der Gemüsebeete und Saatbeete ist das A und O für eine gute Ernte. Wie Sie es richtig machen sehen Sie hier unter Beetvorbereitung (allgemein)

  • Kompost umsetzen

    Im Frühjahr ist der richtige Zeitpunkt den Kompost umzusetzen. ...mehr zum Thema Kompost

Leider gibt es noch kein originales Bild

Trockenheit | Frühjahrstrockenheit

Für den Garten ist Trockenheit und Mangel an Regen im Frühjahr nicht gut. Aussaaten und Pflanzen in Töpfen und...

Weiterlesen …

Ernte im April

  • Rhabarber und Spargel

    • Die ersten erntefähigen Pflanzen im Gartenjahr sind der Rhabarber und Spargel. Die Ernte von Rhabarber und Spargel erstreckt sich über rund zwei Monate, beginnend im April. Die Ernte endet zu Johanni (Johannistag, 24. Juni). Bei Spargel beginnt die Ernte mit dem durchbrechen der ersten Spargel Stangen durch den Erdwall.

    • Wichtig! Schneiden Sie den Rhabarber nicht ab. Die Schnittstelle neigt zum faulen und das kann den ganzen Wurzelstock stark schädigen. Richtig ernten Sie Ihren Rhabarber, indem Sie ihn an der Basis mit einem Ruck abdrehen. Die Blätter eignen sich übrigens hervorragend zum mulchen zwischen Gemüsepflanzen, auf unbestellten Flächen und zur Abdeckung des Kompost.

    • Mehr über das ganze Thema Mulchen

Gemüse vorziehen

Vorziehen von Gemüse im April

Am besten ist es, wenn Sie sich vor dem Aussäen und Pflanzen einen Mischkultur-Plan für Ihr Gemüsebeet machen. Welches Gemüse im Beet gut zusammen passt, sich ergänzt oder nicht verträgt, finden Sie hier in unserer Verträglichkeitstabelle Mischkultur Verträglichkeit bei Gemüse.

  • Kräuter auf der Fensterbank

    • Sie können bereits seit März mit dem Vorziehen verschiedener Kräuter auf der Fensterbank beginnen. Aber auch jetzt im April lohnt es sich noch immer Kräuter wie Majoran und Basilikum, Melisse und Estragon, oder Thymian vorzuziehen.

    • Fenchel ist später dran. Sie beginnen ihn erst ab Mitte April vorzuziehen. Ins Freiland kommt der Fenchel ab Mitte Juni.

  • Kohlsorten vorziehen

    Ein paar Blumenkohlsorten können schon im April direkt in Beete gesät werden. Chinakohl, Blumenkohl, Brokkoli oder Rotkohl können Sie im April in Töpfen auf der Fensterbank vorziehen. Ins Freiland ausgepflanzt werden diese nach den Eisheiligen.

  • Kartoffel vorkeimen

    Sie können Kartoffeln im April hervorragend auf Eierkartons oder in Kisten vorkeimen. Schauen Sie unter Kartoffeln vorkeimen

  • Gurke vorziehen

    Ende April können Sie damit beginnen Gurken vorzuziehen.

  • Buschbohne

    Durch das Vorziehen von Buschbohnen und Stangenbohnen im April ziehen Sie die Ernte um rund drei bis vier Wochen vor. Säen Sie hierzu immer vier Buschbohnen bzw. sechs Stangenbohnen in einen Topf.

  • Wärmeliebendes Gemüse vorziehen

    Ab Mitte April können Sie Paprika, Zucchini, Auberginen, Melonen, Tomaten, Artischocken und Kürbisse hinter Glas oder auf der Fensterbank vorziehen. Die Pflanzen haben einen guten Vorsprung und mit etwas Glück und einem sonnigen , Standort, werden sogar die Melonen oder Auberginen etwas. Topfen Sie Ihre Kürbisse, Tomaten, Paprika, Zucchini oder Melonen in Papiertöpfe um oder säen Sie direkt in Papiertöpfe hinein, das hat seine Vorteile. ...mehr dazu, wie Sie Töpfe aus Papier selber machen.

    Pflanzen tun Sie diese dann samt Topf nach den Eisheiligen in Ihre Gemüsebeete.

  • Weniger Empfindliches vorziehen

    Salate, Kohlrabi, Knollensellerie, Knollenfenchel, Blumenkohl, Bleichsellerie und andere können Sie auch unter Glas (Glaushaus oder Frühbeetkasten) oder unter Folie gleich auf den passenden Abstand aussäen oder dichter säen und später vereinzeln.

Aussaat & Pflanzung im April

Gemüse auf der Fensterbank erfolgreich vorkeimen
Gemüse erfolgreich vorkeimen

Das 1x1 der richtigen Aussaat

Richtig aussäen bei Vorzucht oder Freilandaussaat

Tipps und Häufige Fehler - was bei einer erfolgreichen Aussaat von Gemüse und anderen Pflanzen zu beachten ist

Weiterlesen ..

Nutzgarten

Aussaaten von Gemüse und Kräutern im April

Welche Sorten von Kräuter oder Gemüse Sie in diesem Monat schon alles vorziehen oder direkt aussäen können.


  • Vorzucht   (Erläuterungen)

    • Vorzucht
      Vortreiben von Gemüsepflanzen durch Aussaat im Frühbeetkasten, unter Glas oder auf der Fensterbank oder ggf. auch unter Folie.

      • Detailhinweise finden sich bei den einzelnen Gemüsesorten.

      • Die genannten Abstände für die Pflanzen beziehen sich auf das spätere Vereinzeln bzw. Verpflanzen.

      • Details zu Erntezeiten, Abständen, Keimdauer und Aussaatterminen etc. können innerhalb einer Gemüseart sortenbedingt variieren.

         

  • Freilandaussaat   (Erläuterungen)

    • Freilandaussaat
      Aussaat von Gemüse direkt ins Beet / Direktsaat ins Freiland.

      • Die genannten Abstände für die Pflanzen beziehen sich auf Direktsaat oder ein späteres Vereinzeln bzw. Verpflanzen.

      • Details zu Abständen, Keimdauer und Aussaatterminen können sortenbedingt innerhalb einer Gemüseart variieren.

  • Amaranth

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Ende März

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Mai

    • Abstand: 40 x 10 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Ernte: Blätter - Mai bis Juli / Samen - September bis Oktober

  • Artischocken

    • Vorzucht: ab Anfang Februar - bis Ende März

    • Freilandaussaat: ab Mitte / Ende April

    • Abstand: 60 x 80 cm

    • Aussaattiefe: 1 cm

    • Keimung: 10 - 20 Tage / bei 20 - 25 °C

    • Ernte: ab Ende August 1. Jahr, sonst Juni/Juli

  • Aubergine

    • Vorzucht: ab Anfang Januar - bis Ende März

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 60 x 80 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 cm

    • Keimung: 14 - 25 Tage / bei 22 - 25 °C

    • Ernte: ab Ende Juli - bis Ende September

  • Baldrian

    • Vorzucht: ab Ende Februar - bis Anfang April

    • Freilandaussaat: Mitte März bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 19 - 21 °C

    • Ernte: Blüten - Juli bis August / Wurzeln ab Oktober

  • Basilikum

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Ende Juli

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 25 x 25 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 13 - 14 Tage / bei 15 - 18 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende September

  • Beifuß

    • Vorzucht: ab Mitte April - bis Mitte Mai

    • Freilandaussaat: ab Anfang Mai - bis Mitte Mai

    • Abstand: 50 x 25 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 14 - 21 Tage / bei 14 - 24 °C

    • Ernte: Kraut und Blütenrispen vor der Blüte / Wurzeln im Herbst

  • Blumenkohl

    • Vorzucht: ab Anfang Februar - bis Ende März (unter Glas/Frühbeet)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Mitte Juni

    • Abstand: 50 x 40-50 cm, Herbstsorten 60 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 9 - 12 Tage / bei 14 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende Oktober

  • Bohnenkraut

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Juni

    • Abstand: 20 x 25 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 15 - 21 Tage / bei 12 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Brokkoli

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Ende Juni (Frühbeet)

    • Freilandaussaat: ab Ende April - bis Ende Juni

    • Abstand: 40 x 50 cm bis 50 x x50 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 8 - 12 Tage / bei 15 - 16 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende Oktober

  • Bunching Zwiebel

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ganzjährig

  • Eisbergsalat

    • Freilandaussaat: ab Mitte März (Folie) - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Erbse (Markerbsen)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Abstand: 30 x 17 cm

    • Aussaattiefe: 4 - 5 cm

    • Keimung: 9 - 10 Tage / bei 6 - 10 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende August

  • Erbse (Schalerbsen)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Abstand: 30 x 17 cm

    • Aussaattiefe: 4 - 5 cm

    • Keimung: 9 - 10 Tage / bei 6 - 10 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende August

  • Erbse (Zuckererbsen)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Abstand: 30 x 17 cm

    • Aussaattiefe: 4 - 5 cm

    • Keimung: 9 - 10 Tage / bei 6 - 10 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende August

  • Feldsalat (Vorkultur)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Mitte April

    • Abstand: 20 x 15 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 10 - 12 Tage / bei 12 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis er blüht und ggf. länger

  • Gurken / Freilandgurken

    Daten sehr stark sortenabhängig

    • Vorzucht: ab Ende März - bis Mitte Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 80 - 100 x 30 - 40 cm

    • Aussaattiefe: 3 cm

    • Keimung: 10 - 13 Tage / bei 16 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende September

  • Honigmelone

    • Vorzucht: ab Anfang Februar - bis Mitte April

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 100 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 1 cm

    • Keimung: 10 - 15 Tage / bei 20 - 26 °C

    • Ernte: ab Mitte August - bis Ende Oktober

  • Karotte

    • Freilandaussaat: ab Ende Februar - bis Ende Juni

    • Abstand: 25 x 5 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 14 - 21 Tage / bei 10 - 12 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Kartoffel

    • Vorkeimen: hell, ab Anfang Anfang März - bis Ende März

    • Vorkeimtemperatur: 12 bis 14 °C

    • Freilandaussaat: nach Sorte ab Mitte April bis Ende Mai

    • Abstand: 30 - 40 x 60 - 70 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 5 cm (später anhäufeln)

    • Ernte: ab Mitte Juli (Frühkartoffeln) - bis Mitte Oktober

  • Knollensellerie

    • Vorzucht: ab Mitte Februar - bis Ende April

    • Abstand: 20 x 40 cm oder 30 x 30 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 18 - 26 Tage / bei 19 - 22 °C

    • Ernte: ab Anfang September

  • Kohlrabi

    • Vorzucht: ab Ende Februar - bis Anfang Mai (Frühbeet)

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 25 x 25 cm bis 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 5 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende November

  • Kopfsalat

    • Frühbeet/unter Folie: ab Anfang März

    • Freilandaussaat: ab Mitte April - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Kürbis

    • Vorzucht: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 100 x 100 cm

    • Aussaattiefe: 2,5 cm

    • Keimung: 9 - 12 Tage / bei 16 - 21 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende Oktober

  • Lauchzwiebel

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ganzjährig

  • Mais

    Samen vor dem Legen 24 Std einweichen

    • Vorzucht: ab Mitte April - bis Ende Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 80 x 15 cm oder 60 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 5 cm

    • Keimung: 6 - 10 Tage / bei 15 - 25°C

    • Ernte: ab Mitte August - bis Ende September

  • Mangold

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 25 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 3 cm

    • Keimung: 10 - 12 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende Okober

  • Melone

    • Vorzucht: ab Anfang Februar - bis Mitte April

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 100 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 1 cm

    • Keimung: 10 - 15 Tage / bei 20 - 26 °C

    • Ernte: ab Mitte August - bis Ende Oktober

  • Möhre

    • Freilandaussaat: ab Ende Februar - bis Ende Juni

    • Abstand: 25 x 5 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 14 - 21 Tage / bei 10 - 12 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Paprika

    • Vorzucht: ab Mitte Januar - bis Ende April

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 60 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 cm

    • Keimung: 11 - 14 Tage / bei 22 - 25 °C

    • Ernte: ab Mitte Juli - bis Ende Oktober

  • Pastinake

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende April

    • Abstand: 30 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 18 - 20 Tage / bei 12 °C

    • Ernte: ab Anfang Oktober - bis Ende Februar

  • Peperoni

    • Vorzucht: ab Mitte Januar - bis Ende April

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 40 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 cm

    • Keimung: 11 - 14 Tage / bei 22 - 25 °C

    • Ernte: ab Mitte Juli - bis Ende Oktober

  • Petersilie

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 20 - 28 Tage / bei 12 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Dezember

  • Pflücksalat

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 15 cm oder 25 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keim-Vorbehandlung günstig 10 Tage bei 5 °C (Kaltkeimer)

    • Keimung: 7 - 12 Tage / bei 10 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Porree

    • Vorzucht: ab Mitte Februar - bis Ende März (Frühbeet)

    • Freilandaussaat: ab Mitte März - bis Ende Mai

    • Abstand: 15 x 30 cm bis 20 x 40 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 3 cm

    • Keim-Vorbehandlung 7 Tage bei 5 - 10 °C (Kaltkeimer)

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Ende Juli - bis Ende Januar

  • Puffbohne

    • Freilandaussaat: ab Mitte Februar - bis Ende April

    • Abstand: 40 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 3 - 4 cm

    • Keimung: 5 - 10 Tage / bei 10 - 12 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende August

  • Radieschen (unter Glas)

    • Direktaussaat: ab Januar - bis April und August - bis Oktober

    • Abstand: 15 x 15 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 5 - 8 Tage / bei 15 - 19 °C

    • Ernte: ab Februar - bis Mai und ab September - bis November

  • Radieschen (Freiland)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende September

    • Abstand: 15 x 15 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 8 - 11 Tage / bei 15 - 16 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Rettich

    • Freilandaussaat: ab Anfang Februar - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 1 cm

    • Keimung: 8 - 11 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende November

  • Rosenkohl

    • Freilandaussaat: ab Mitte April - bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 60 cm (im Mai vereinzeln)

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 5 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Oktober - bis Ende Februar

  • Rote Bete

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Juni

    • Abstand: 30 x 15 cm

    • Aussaattiefe: 3 cm

    • Keimung: 10 - 13 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang August - bis Ende November

  • Rotkohl

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Anfang April
      (im Topf oder im Beet unter Folie)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 50 cm oder 40 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 6 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende November

  • Salat (Eisbergsalat)

    • Freilandaussaat: ab Mitte März (Folie) - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Salat (Feldsalat Vorkultur)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Mitte April

    • Abstand: 20 x 15 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 10 - 12 Tage / bei 12 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis er blüht und ggf. länger

  • Salat (Kopfsalat)

    • Frühbeet/unter Folie: ab Anfang März

    • Freilandaussaat: ab Mitte April - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Salat (Pflücksalat)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 15 cm oder 25 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keim-Vorbehandlung günstig 10 Tage bei 5 °C (Kaltkeimer)

    • Keimung: 7 - 12 Tage / bei 10 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Sellerie (Stangensellerie)

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Ende April unter Glas

    • Abstand: 40 x 40 cm oder 35 x 40 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 20 °C

    • Ernte: ab Mitte August - bis Ende Oktober

  • Sonnenblume

    • Freilandaussaat: ab Mitte April - bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 50 cm

    • Aussaattiefe: 2 cm

    • Keimung: 7 - 14 Tage / bei 15 - 18°C

    • Blüte: ab Anfang Juli - bis Ende Oktober

  • Spinat (Frühlings-Aussaat)

    • Vorzucht: ab Februar - bis April unter Glas

    • Freilandaussaat: ab Mitte März - bis Ende April

    • Abstand: 20 x 7 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keim-Vorbehandlung günstig 7 Tage bei 5 - 10°C (Kaltkeimer)

    • Keimung: 9 - 12 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Mitte Juli

  • Tomate

    • Vorzucht: ab Mitte Februar - bis Ende April

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: je nach Sortengröße 50 x 80 cm bis 90 x 100 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 10 - 15 Tage / bei 20 - 23 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende Oktober

  • Wassermelone

    • Vorzucht: ab Anfang Februar - bis Mitte April

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 100 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 1 cm

    • Keimung: 10 - 15 Tage / bei 20 - 26 °C

    • Ernte: ab Mitte August - bis Ende Oktober

  • Weißkohl

    • Vorzucht: ab Mitte Februar - bis Ende März unter Glas

    • Freilandaussaat: ab Mitte März - bis Mitte Juni

    • Abstand: 40 x 40 cm, Herbstsorten 50 x 50 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 6 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Wirsingkohl

    • Vorzucht: ab Mitte Februar - bis Ende März unter Glas

    • Freilandaussaat: ab Mitte März - bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 6 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Zuckermais

    Samen vor dem Legen 24 Std einweichen

    • Vorzucht: ab Mitte April - bis Ende Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 80 x 15 cm oder 60 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 5 cm

    • Keimung: 6 - 10 Tage / bei 15 - 25°C

    • Ernte: ab Mitte August - bis Ende September

  • Zwiebel (Frühjahrs-Aussaat)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende April

    • Zu kleine Zwiebeln als Steckzwiebelnd stecken

    • Abstand: 25 x 8-10 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 25 Tage / bei 12 - 18 °C

    • Ernte: ab Ende August - bis Ende Oktober

  • Zwiebel (Bunching Zwiebel)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ganzjährig

  • Zwiebel / Gemüsezwiebel

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende April

    • Abstand: 30 x 10 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang September - bis Ende Oktober

  • Zwiebel (Lauchzwiebel)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ganzjährig


Weitere Infos zu Gemüse-Aussaaten im April

  • Wichtig bei Aussaaten im April

    Es gibt bei vielen Gemüsearten Sorten, die für eine Frühjahrsaussaat besser und schlechter geeignet sind. Lesen Sie dazu die Packungen im Handel, bevor sie kaufen. Verwenden sie eher Sorten von z.B. Rettich, Radieschen, Salat, Kohlrabi oder gelben Rüben, die sich besser für den Frühjahrsanbau eignen als andere.

  • Aussaat ab März direkt ins Freiland

    Meerrettich, Schnittlauch, Schalotten, Salat, Kohlrabi, Radieschen, gelbe Rüben, Rettich, Steckzwiebeln, Speiserüben und Sommerblumen wie Cosmea.

  • Aussaat im April direkt ins Beet

    Sonnenblumen, Mohrrüben (frühe oder späte Sorten), Wirsingkohl, Wurzelpetersilien, Schwarzwurzeln, Herbstporree (Herbstlauch), Petersilie, Koriander, Bohnenkraut, Rettich, Weißkohl, Kerbel, Dill, Maggikraut, Beifuß, Gartenkresse, Spinat, Kopfsalat, Mangold, Lattich (Römischer Salat), Pflücksalat, Erbsen (eventuell mit einem Vlies abdecken als Schutz vor Vögeln), Radieschen (Säen Sie jede Woche einige wenige aus, dann haben Sie jederzeit frische Radieschen), Schalotten, Steckzwiebeln

    Ggf. sollte man einige Sorten von Aussaaten wie Spinat, Mangold, Lattich (Römischer Salat), Kopfsalat, Pflücksalat, vor Frost schützen (Vlies oder Folien).

  • Aussaat ab Ende April direkt ins Freiland:

    Brokkoli, einige Sorten von Blumenkohl und Rosenkohl, Artischocken (letztere tragen erst im Jahr nach der Aussaat Früchte. Um dieses Gartenjahr Früchte zu erhalten müssen Artischocken schon im Februar vorgezogen werden.

Pflanzung von Gemüse, Kräutern und Obst im Nutzgarten

  • Obst und Beerenobst

    Beerenobst wie Heidelbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, oder Johannisbeeren tragen zwar besser, wenn sie zeitiger oder im Herbst gepflanzt wurden, aber möglich ist es auch jetzt noch.
    Für alle Sorten und Typen von Obst, wie z.B. Pfirsichen, Weinreben und Aprikosen, Pflaumen, Äpfel und Birnen wird es allerhöchste Eisenbahn. Schnitt nicht vergessen, auch bei Containerpflanzen!

  • Erdbeeren

    Auch Erdbeeren lassen sich jetzt noch sehr gut aus Ausläufern vermehren oder umsetzen. Erdbeeren in Töpfen aus dem Geschäft lassen sich natürlich noch länger pflanzen. ...mehr dazu unter Erdbeeren vermehren & pflanzen

  • Spargel

    Spargel kann als Setzlinge im April ins fertig präparierte Spargelbeet gepflanzt werden.

  • Kräuter und Zwiebeln

    • Schnittlauch können Sie jetzt durch Teilung vermehren.

    • vorgezogene Zwiebeln werden jetzt ins Beet umgesetzt.

Ziergarten

  • Dahlien

    Dahlien und andere Knollenpflanzen, deren Knollen man im eigenen Keller überwintert hat, werden nun wieder ausgepflanzt. Für neue, gekaufte Knollen gilt das gleiche.

  • Sträucher und Bäume

    Wurzelnackte Gehölze und Bäume, die bis jetzt noch keine Blätter getrieben hat, können Sie bedenkenlos pflanzen bzw. umpflanzen. Sind die ersten Blätter da, wird es mit jedem Tag enger.

  • Rhododendron

    Sie können Ihre Rhododendron bis nach der Blüte problemlos verpflanzen – feucht halten!

  • Rosen

    Der April ist die richtige Zeit um Rosen zu pflanzen.

  • Herbstblüher / Zwiebelnpflanzen

    Jetzt im Frühling pflanzt man die Zwiebeln der Herbstblüher.

    • Stecken Sie die Zwiebeln richtig herum. Oft kann man es gar nicht so leicht erkennen, was oben oder unten ist.

    • Achten Sie darauf die Zwiebeln etwa doppelt so tief in die Erde zu legen wie sie selber dick sind und decken Sie mit humoser Erde ab.

  • Stauden

    Sie können im April die meisten Stauden oder Zwiebelpflanzen wie Hyazinthen sehr gut verpflanzen bzw. Stauden teilen. Das Teilen fördert das Wachstum und dient der Vermehrung. Das geht auch dann noch recht gut, wenn sie erste Triebe sprießen lassen. Das gilt auch für Rhabarber-Stauden.

    • Teilen Sie aber nur solche Stauden, die nicht im Frühjahr blühen.

    • Spätblühende Stauden bevorzugen aber eine möglichst zeitige Pflanzung im Frühjahr.

    • Wässern Sie die Stauden vor dem Pflanzen ordentlich, indem Sie die Wurzelballen für 10 bis 20 Minuten in ein Wasserbad tauchen. Die Stauden-Teile dann einzeln pflanzen. Pflanzen Sie so tief, wie sie zuvor auch gestanden haben – mit der Oberkante des Ballens zu ebener Erde abschließend. Die Stauden nicht „verbuddeln“!

    • Anders als Saaten vertragen die ja schon großen, wenn auch geteilten Stauden eine gute Düngergabe. Geben Sie ein bis zwei Handvoll Hornspäne, eine Schaufel gut zersetzten Kompost oder Mist in das Pflanzloch. Auch zwei bis drei handvoll abgestorbenes, trockenes Gras mit etwas Erde im Pflanzloch vermengt, tut eine gute Wirkung.

  • Gräser und Farne

    Alle Gräser und Farne sollten möglichst zeitig im Frühjahr gepflanzt werden. So lange diese noch keinen Austrieb haben oder aus dem Topf kommen, geht das Umpflanzen zwar auch jetzt noch, aber die Entwicklung und Anwachssicherheit wird mit jedem Tag den Sie warten schlechter.

Pflegearbeiten im April

  • Der Rasen

    • Das Rasenmähen beginnt. Schneiden Sie den Rasen bei den ersten malen nicht kürzer als 4 cm. Verwenden Sie die Rasenmaat zum mulchen und packen Sie diesen nicht einfach auf irgendeinen Haufen. Obstbäume werden es Ihnen danken, wenn Sie damit eine Baumscheibe anlegen. Es lockt die Regenwürmer a, aktiviert das Bodenleben, hält Unkraut im Schach, setzt zusätzliche Nährstoffe frei und erleichtert zu guter Letzt auch das Rasenmähen um die Bäume.

    • Vor dem ersten Wachstumsschub und mähen sollte jedoch vertikutiert werden, um Moos und Unkraut zu reduzieren und den Boden zu belüften.

    • Bei der Gelegenheit ist es angebracht auch gleich kahle Stellen im Rasen nachzusäen und den Rasen insgesamt zu düngen, wenn Sie das nicht schon im März getan haben.

    • Auch für eine Neuanlage einer Rasenfläche ist jetzt Zeit. Warten Sie nicht auf die heißen Tage, an denen es den Rasensamen eher schwer fällt aufzulaufen.


    Wie man Rasen richtig anlegt und pflegt finden Sie unter Rasen von A bis Z
    Den richtigen Rasenmäher finden Sie unter Rasenmäher

  • Unkraut jäten

    Das Unkraut jäten beginnt. Noch ist es klein und verleitet zum Schlendrian. Aber wehret den Anfängen. Jetzt, da es noch klein ist, ist es am schnellsten und effektivsten zu bekämpfen und danach für das ganze Jahr bemerkbar einfacher im Zaum zu halten.

  • Kletterpflanzen anbinden

    Unterstützen Sie die Kletterpflanzen im Garten, indem Sie diese anbinden und ihnen so eine Kletterhilfe geben.

  • Mulchen

    • Um das Unkraut zwischen den Pflanzen im Garten im Schach zu halten, ist jetzt die richtige Zeit um mit dem ersten Mulchen fürs Gartenjahr zu beginnen. Nutzen Sie dazu auch Rasenmaat. Welchen Mulch Sie aber für welche Pflanzen oder Gegebenheiten verwenden, wann, wo und warum Sie mulchen und welche enormen Vorteile und Wirkungen mulchen auf das Bodenklima hat, finden Sie unter Mulchen.

    • Säubern Sie Ihre Beete von Laub und totem Material, sofern noch nicht im März geschehen. Da wo nicht aus anderen Gründen gemulcht werden muss, können Sie die Frostschutz Mulchdecke, die Sie als Winterschutz aus Laubmulch oder anderem Material angelegt hatten, wieder von den Beeten entfernen oder in die Erde einarbeiten, um so die Sonne an die Erde zu lassen damit sich der Boden leichter erwärmt und das Keimen der Saaten fördert.

  • Umtopfen von Kübelpflanzen

    Viele Kübelpflanzen, wie z.B. Oleander, werden schon ganz ungeduldig und wollen loswachsen. Bevor sie rauskommen, prüfen Sie, ob nicht ein Umtopfen notwendig sein mag. Denn jetzt, bevor die Topf und Kübelpflanzen mit dem Wachstum richtig beginnen, ist der richtige Zeitpunkt sie umzutopfen. Sie brauchen mehr Platz und neue Nährstoffe. Ein zu spätes Umtopfen wird ihren Wurzeln schaden und sie im Wachstum hemmen.

    Das Umpflanzen im Frühjahr ist einem Umtopfen im Herbst oder Winter auf jeden Fall vorzuziehen, da die Pflanzen eine solche empfindliche Störung im Erd- und Wurzelbereich vor der Winterruhe nicht gut wegstecken können. Schäden an den Wurzeln heilen langsam und schwer, da die Pflanze sich nicht mehr in der Wachstumsphase befindet. Jetzt im Frühling beginnen Sie mit dem Wachstum, benötigen daher die Nährstoffe frischer Erde und können Schäden kurzerhand verheilen lassen.

    Geben Sie Ihren Pflanzen einen optimalen Start ins neue Gartenjahr. Sie erhalten im Fachhandel Erden jedweder Couleur, die meist alles mitbringen was notwendig ist. Empfehlenswert für viele größere Kübelpflanzen ist aber eine Lehm-Torfmischung. Ein Subsrat für Kübelpflanzen dass sie meist nicht kaufen können sondern selber herstellen müssen. ...mehr zum Thema Lehm-Substrat für Kübelpflanzen

  • Ausputzen von Frühjahrsblühern

    • Die Fürhlingsblüher unter den Stauden Zwiebelgewächsen werden nach der Blüte ausgeputzt (zurückgeschnitten).
      Dabei werden alle abgeblühten Blüten und sich bildende Fruchtstände entfernt. Hierzu zählen u.a. auch Tulpen, Narzissen oder ähnliche Arten. Schneiden Sie die verblühten Teile einfach kurz unter der Blüte ab. Auf diese Weise sparen die Pflanzen Kraft und blühen im kommenden Jahr noch schöner - es sei denn, sie wollen die Samen gewinnen und züchten.
    • (s. auch unter Schnittarbeiten)

  • Werkzeug-Pflege

    Ja, auch das Werkzeug will gepflegt sein. Sofern Sie Ihr Gartenwerkzeug und alle Geräte nicht schon vor dem Winter oder dem zeitigen Frühjahr überprüft und in Schuss gebracht haben, wird es jetzt im April aber Zeit. Nichts ist unangenehmer für den Gartenliebhaber, wenn eine Arbeit ansteht die dringlich ist, das Werkzeug aber nicht einsatzbereit oder kaputt ist.
    ...mehr zum Thema Technick im Garten

  • Löwenzahn und Giersch bekämpfen

    Wenn Sie jetzt zeitig gegen Giersch, Löwenzahn und andere hartnäckige Kräuter vorgehen, dann sparen Sie sich späteres Haare raufen. Um regelmäßiges Unkraut jäten kommen Sie nicht herum, wenn Sie diese Wildkräuter bis in den Herbst in Schach halten wollen.

    Die besten Methoden um

Ziergras

Gräser & Stauden Ausputzen

Gräser und Stauden gedeien sehr viel schöner, wenn Sie für den Frühling eine Starthilfe erhalten, indem sie...

Weiterlesen …

Düngung im April

  • Gründüngung

    • Säen Sie im April Klee, Lupinen oder andere Leguminosen (Schmetterlingsblüher) oder Senf als Gründünger Pflanzen auf brachliegenden Flächen aus.

      Insbesondere die Leguminosen sammeln viel Stickstoff. Die tiefwurzelnden Lupinen lockern mit ihren Wurzen den Boden tiefgründig auf.

    • Gründünger des letzten Sommers oder Herbstes müssen Sie spätestens jetzt in den Boden einarbeiten.

  • Düngung im Beet

    Düngen Sie neben einer Grundnährstoffversorgung aber primär erst nachdem die Pflanzen eine gewisse Größe erreicht haben und ein schnelles Wachstum den Bedarf rechtfertigt. Wenn Sie in der Keimzeit Ihrer Sämlinge zu viel düngen kann das nach hinten losgehen. Die Jungpflanzen sollen gut versorgt sein, es aber nicht zu bequem haben. Denn dann bilden sie oft weniger gute Wurzelwerke aus. Achten Sie auf die Anleitungen und Anbauhinweise der Saatgutanbieter.

  • Düngung an Gehölzen

    • Rhododendron
      sofern Sie Ihre Rhododendron nicht schon im März gedüngt haben, sollten Sie jetzt im April Ihre Rhododendron düngen.

    • Bäume und Gehölze
      Eine erste Düngegabe können Sie an alle Bäume und Gehölze geben. Düngen Sie lieber häufig wenig als selten viel.

    • stickstoffbetonte Dünger
      stickstoffbetonte Dünger für Gehölze und Stauden die auf Wachstum angelegt sind

    • phosphatbetonte Dünger
      phosphatbetonte Düngung für alles was blühen oder Früchte tragen soll.

mehr zum Thema Düngung

unter Dünger / Düngemittel und Nährstoffe

Pflanzenschutz im April

  • Zecken

    Wenn das Frühjahr zeitig ist und der Winter eher mild war, besteht die Gefahr von Zeckenbefall bei Haustieren und Menschen oft schon ab März (wie in 2013/14). Passen Sie auf sich auf, denn das gefährlichste Tier in Deutschland mit der höchsten Schadensstatistik am Menschen, ist nach wie vor die Zecke. Sie hält sich vorwiegend im höheren Gras auf und fällt nicht wie viele meinen von den Bäumen auf Menschen herab.

    Wie sie sich schützen und was Sie machen können finden Sie hier

Wild-verbissschutz, der sicher ist und mitwächst
Verbissschutz selbermachen

Pflanzzeit: Baumschutz selbermachen

Sicherer Baumschutz, der über viele Jahre mitwächst

Wer mit Nagern, Schafen oder Rehen zu tun hat, weiß, das ein Drahtgeflecht oder Plastikschutz oft nicht reicht.

Weiterlesen ..

Schnittarbeiten im April

  • Weidekätzchen u.a. Weiden

    Schneiden Sie Weidekätzchen oder die Harlekinweide am besten schon im März, noch vor dem Austrieb - spätestens jedoch jetzt im April. Hatten Sie keine Zeit, ist es besser, Sie holen es besser jetzt nach als gar nicht. Schneiden Sie beherzt vor allem alte und vergreiste dicke Triebe aus dem Innern heraus. Die Krone soll nachher locker und aufgeräumt aussehen.

  • Halbsträucher

    Lavendel, Salbei und andere halbstrauchartige Pflanzen wollen jetzt gerne einen Rückschnitt haben, der sie wieder in Form bringt und einen neuen Austrieb und die Verzweigung fördert. Schneiden Sie diese auf die Hälfte zurück, oder verjüngen Sie alte Sträucher, indem Sie dies auf zwei Handbreit über den Boden zurückschneiden.

  • Hortensien

    Auch Hortensien bedürfen jetzt einer Auslichtung all der abgestorbenen Triebe.

  • Buchsbaum

    Auch Buchsbaum und andere nicht blühende Straucharten genießen einen kräftigen Rückschnitt zwischen Februar und April.

  • Frühlingsblühende Gehölze

    Schneiden Sie aber Frühlingsblüher wie Kirschen oder Forsythien erst nach der Blüte. Vorher würden Sie sich selbst nur um den Blütenflor berauben. Ein Rückschnitt direkt nach der Blüte verhindert ein vorzeitiges Vergreisen vieler Blütensträucher, erhalten den Habitus (die Form) und führen zu einer reichen Blüte im nächsten Jahr. Viele dieser Arten blühen nämlich am einjährigen Holz. Davon bilden sie viele, wenn Sie nach der Blüte schneiden, Der Flor fällt damit im nächsten Gartenjahr noch besser aus.

  • Forsythien

    Schneiden Sie bei Forsythien die verblühten Triebe auf 2 bis 3 Augen zurück. Älteren Pflanzen nehmen Sie rund ein Drittel der alten Zweige heraus. Schneiden sie diese ab der Basis ab.

  • Rosen - richtiger Zeitpunkt

    Ihre Rosen schneiden Sie am besten, wenn die ersten Knospen drücken. Ein guter Indikator sind die Forsythien. Wenn sie blühen, ist der ideale Zeitpunkt gekommen für den Rosenschnitt. Es geht aber auch später, sollte aber alsbald geschehen sein, damit die Pflanzen nicht unnötig viel Energie in viele Triebe stecken, die Sie später ohnehin wieder abschneiden.

  • Obstbaumschnitt

    Wenn Sie Ihre Obstbäume bislang noch nicht geschnitten haben sollten, können Sie es noch nachholen. Sie sollten es sogar, denn wenn Ihre Bäume nicht in Form sind, könnten Sie zu viel Tragen. Das gilt besonders für größere Apfel- und Birnbäume, die auch im Vorjahr oder länger schon nicht geschnitten wurden. Jedoch ist nun Vorsicht geboten, denn Sie könnten bei den Arbeiten viele Blüten oder Fruchtspieße und Blatrosetten abbrechen.

    • Apfelbäume danken Ihnen den Schnitt, auch wenn er etwas spät erfolgt und sie schon grün sind. Spät schneiden ist immer noch besser als gar nicht schneiden. Ohnehin muss mitunter noch später nachgeschnitten werden, wenn z.B. der Fruchtbehang zu stark ist.

    • Über den richtigen Schnitt erfahren Sie mehr unter Obstbaumschnitt

  • Hecken und Gebüsche schneiden

    Mit Beginn der Vogelbrutzeit ab 01.März, sollten Sie Hecken und dichtes Strauchwerk nur noch bedingt und sehr vorsichtig schneiden, um auf die Vögel in Ihrer Nachbarschaft Rücksicht zu nehmen. Prüfen Sie vor dem Schnitt, ob schon Vögel brüten.

    Mehr zum Thema Vogelbrutzeit und Vogelschutz unter
    Vogelbrutzeit und gesetzliche Regelungen

  • Rückschnitt und andere Schnittmaßnahmen

    Viele trauen sich nicht zu schneiden. Sie haben Angst, etwas kaputt zu machen und nachher wächst nichts mehr. Und auch wenn es tatsächlich einige, wenige Gehölze gibt, die einen Schnitt nicht gut vertragen, so gilt im allgemeinen: ein Schnitt fördert immer das Wachstum.

    Merke: starker Schnitt = starker Austrieb, schwacher Schnitt = schwacher Austrieb.

    Diese alte Gärtner Regel sagt schon sehr viel über den Schnitt aus.

    Ein Nichtschneiden bedeutet für viele vom Menschen abhängige Zuchtformen das Aus. Sie brauchen mitunter dringend einen Schnitt, da sie sich sonst verausgaben würden. Das betrifft neben Zucht-Rosen vor allem auch alles was auf Stämmchen veredelt oder gezogen ist wie u.a. hängende Weidekätzchen (Salix caprea „Pendula“) oder die buntlaubige japanische Harlekinweide auf Stämmchen (Salix integra "Hakuro Nishiki").

  • Richtiges schneiden

    Nutzen Sie für dicke und alte, harte Äste eine Säge. Damit verhindern Sie Quetschungen an den Pflanzen, die durch eine Gartenschere oder Astschere hervorgerufen werden können.

  • Schnittgut zur Vermehrung nutzen

    Bei Arten wie Buchsbaum oder Blühsträuchern wie Weigelien oder Forsythien können Sie das Schnittgut zur weiteren Vermehrung verwenden und Steckhölzer oder Steckling daraus schneiden. ...mehr über die Vegetative Pflanzen-Vermehrung

mehr zum Thema Schnitt finden sie unter Schnittmethoden

Was im April blüht

- Einbau Modul Pflanzenliste alles was im April blüht -

Ihr Beitrag oder Kommentar!

Wie denken Sie über diesen Artikel?

Bitte ergänzen, bewerten oder kommentieren Sie den obigen Artikel.
Wir danken Ihnen für Ihr Feedback.

Jetzt Kommentar abgeben