Mein Garten Rageber


Partner &
Sponsoren

Weiter zu Baumschule Lorberg, Berlin

Weiter zu Team3W - Responsive Webdesign

Der Garten im Mai

Alles Neu macht der Mai!

Und tatsächlich, im Mai macht die Natur beinahe alles ganz von alleine neu. Mit dem Frühling fallen (neben dem März und April) im Mai auch die meisten Arbeiten im Garten an.

Vieles, was im April nicht geschafft wurde sollte nun spätestens im Mai geschehen, denn es kann sonst oft schlecht oder gar nicht mehr nachgeholt werden.

Dafür aber belohnt uns der Mai schon mit vielen verschiedenen leckeren Sorten von Gemüse, die schon jetzt im Mai geerntet werden können. So vor allem der Rhabarber. Die Erdbeeren blühen, und trotz vieler Arbeiten, die noch geschehen müssen, hoffen wir, dass Sie die wunderbar schönen Tage des Mai auch in vollen Zügen genießen können...

Erdbeerblüte im Mai

Die Erdbeeren blühen und bald gibt es die ersten eigenen Erdbeerkuchen mit Erdbeeren aus dem eigenen Garten.

Amelanchier x grandiflora (Felsenbirne) in voller Blüte

Eisheilige und die kalte Sophie

Die Eisheiligen markieren im Gartenjahr das Ende der Frostgefahr, so heißt es. Was verbirgt sich meteorologisch dahinter und gibt es nach den Eisheiligen keine Nachfröste mehr? Woher die Legende kommt und wie es sich damit verhält...

Weiterlesen …

Aktuell / Wichtig

...nicht vergessen!


  • Das frühe Blühen von Kräutern zeitig verhindern

    Das frühe Blühen einiger Kräuter können sie hinausschieben, indem sie die Pflanzen durch ideale Bedingungen, vor allem genügend Feuchtigkeit und Nährstoffe am wachsen halten, insbesondere bei eingetopften Kräutern. Schlechtere Bedingungen, vor allem in Kübeln, verschlechtern die Qualität und verfrühen oft die Blüte.

  • Rankpflanzen lenken

    Legen Sie die Triebe von Kletterosen, Blauregen, Knöterich und anderen Rankern frühzeitig in die Richtung, in die Sie wünschen, wohin sie wachsen sollen. Vor allem wenn es gewünscht ist, dass sie in die Breite, und nicht nur nach oben wachsen sollen ist das wichtig zu bedenken. Ansonsten schießen Ihnen diese nach oben davon und Sie bekommen sie u.U. nicht mehr in die richtige Richtung gebogen, ohne dass sie brechen.

  • Kompost anlegen bzw. umsetzen

    Mit dem wärmeren Klima nehmen die Mikroorganismen und Bakterien im Komposthaufe auch wieder die Arbeit auf. Die Verrottungsprozesse werden wieder beschleunigt. Daher ist es gut spätestens jetzt den Kompost neu anzulegen, alte Komposthaufen umzusetzen oder zu verwerten.

Leider gibt es noch kein originales Bild

Trockenheit | Frühjahrstrockenheit

Für den Garten ist Trockenheit und Mangel an Regen im Frühjahr nicht gut. Aussaaten und Pflanzen in Töpfen und...

Weiterlesen …

Ernte im Mai

  • Rhabarber und Spargel

    • Spargel sollte jetzt täglich frisch gestochen werden. Wenn der Rhabarber schon einigermaßen dicke Stängel erzeugt hat, kann die Ernte auch hier beginnen.

    • Bedenken Sie, dass die Blätter und Stangen des Rhabarber nicht abgeschnitten werden sollten, da die Schnittstellen sonst faulen und die Rhabarberpflanze insgesamt schädigen könnte. Reißen Sie die Rhabarberstängel mit einer Drehbewegung und einem Ruck ab. Wenn es auch etwas brutal klingt, es ist für die Pflanze verträglicher. Die Rhabarberernte geht noch bis Johanni (Johannistag, 24. Juni).

    • Die Blätter des Rhabarber eignen sich sehr gut um damit den Boden zu mulchen, vor allem zwischen Gemüsepflanzen oder auf unbestellten Flächen, aber auch um damit den Kompost abzudecken.

    • Mehr über das ganze Thema Mulchen

  • Waldmeister ernten und Maibowle machen

    Waldmeister sollte vor der Blüte geerntet werden, da der Waldmeister nach der Blüte leicht giftige Stoffe entwickelt. Wie Sie aus dem Waldmeister eine leckere Bowle machen: mehr dazu hier

  • Erstes Gemüse

    Salate, Radieschen, Rettich, Frühlingszwiebeln, Mangold, Spinat, Kohlrabi und Brokkoli sind gegen Ende Mai zu haben, wenn Sie diese vorgezogen oder rechtzeitig unter Folie herangezogen haben. Bärlauch ist mitunter schon im April zu ernten.

Aussaat & Pflanzung im Mai

Gemüse auf der Fensterbank erfolgreich vorkeimen
Gemüse erfolgreich vorkeimen

Das 1x1 der richtigen Aussaat

Richtig aussäen bei Vorzucht oder Freilandaussaat

Tipps und Häufige Fehler - was bei einer erfolgreichen Aussaat von Gemüse und anderen Pflanzen zu beachten ist

Weiterlesen ..

Nutzgarten

Aussaaten von Gemüse und Kräutern im Mai

Welche Sorten von Kräuter oder Gemüse Sie in diesem Monat schon alles vorziehen oder direkt aussäen können.


  • Vorzucht   (Erläuterungen)

    • Vorzucht
      Vortreiben von Gemüsepflanzen durch Aussaat im Frühbeetkasten, unter Glas oder auf der Fensterbank oder ggf. auch unter Folie.

      • Detailhinweise finden sich bei den einzelnen Gemüsesorten.

      • Die genannten Abstände für die Pflanzen beziehen sich auf das spätere Vereinzeln bzw. Verpflanzen.

      • Details zu Erntezeiten, Abständen, Keimdauer und Aussaatterminen etc. können innerhalb einer Gemüseart sortenbedingt variieren.

         

  • Freilandaussaat   (Erläuterungen)

    • Freilandaussaat
      Aussaat von Gemüse direkt ins Beet / Direktsaat ins Freiland.

      • Die genannten Abstände für die Pflanzen beziehen sich auf Direktsaat oder ein späteres Vereinzeln bzw. Verpflanzen.

      • Details zu Abständen, Keimdauer und Aussaatterminen können sortenbedingt innerhalb einer Gemüseart variieren.

  • Amaranth

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Ende März

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Mai

    • Abstand: 40 x 10 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Ernte: Blätter - Mai bis Juli / Samen - September bis Oktober

  • Artischocken

    • Vorzucht: ab Anfang Februar - bis Ende März

    • Freilandaussaat: ab Mitte / Ende April

    • Abstand: 60 x 80 cm

    • Aussaattiefe: 1 cm

    • Keimung: 10 - 20 Tage / bei 20 - 25 °C

    • Ernte: ab Ende August 1. Jahr, sonst Juni/Juli

  • Aubergine

    • Vorzucht: ab Anfang Januar - bis Ende März

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 60 x 80 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 cm

    • Keimung: 14 - 25 Tage / bei 22 - 25 °C

    • Ernte: ab Ende Juli - bis Ende September

  • Baldrian

    • Vorzucht: ab Ende Februar - bis Anfang April

    • Freilandaussaat: Mitte März bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 19 - 21 °C

    • Ernte: Blüten - Juli bis August / Wurzeln ab Oktober

  • Basilikum

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Ende Juli

    • Freilandaussaat - nicht empfehlenswert

    • Abstand: 25 x 25 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 13 - 14 Tage / bei 15 - 18 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende September

  • Beifuß

    • Vorzucht: ab Mitte April - bis Mitte Mai

    • Freilandaussaat: ab Anfang Mai - bis Mitte Mai

    • Abstand: 50 x 25 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 14 - 21 Tage / bei 14 - 24 °C

    • Ernte: Kraut und Blütenrispen vor der Blüte / Wurzeln im Herbst

  • Blumenkohl

    • Vorzucht: ab Anfang Februar - bis Ende März (unter Glas/Frühbeet)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Mitte Juni

    • Abstand: 50 x 40-50 cm, Herbstsorten 60 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 9 - 12 Tage / bei 14 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende Oktober

  • Bohnenkraut

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Juni

    • Abstand: 20 x 25 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 15 - 21 Tage / bei 12 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Brokkoli

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Ende Juni (Frühbeet)

    • Freilandaussaat: ab Ende April - bis Ende Juni

    • Abstand: 40 x 50 cm bis 50 x x50 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 8 - 12 Tage / bei 15 - 16 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende Oktober

  • Bunching Zwiebel

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ganzjährig

  • Buschbohne

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 30 x 12 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 3 cm

    • Keimung: 9 - 10 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende Oktober

  • Dill

    • Freilandaussaat: ab Anfang Mai - bis Ende Juli

    • Abstand: 25 x 20 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 15 - 21 Tage / bei 11 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende Oktober

  • Eisbergsalat

    • Freilandaussaat: ab Mitte März (Folie) - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Erbse (Markerbsen)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Abstand: 30 x 17 cm

    • Aussaattiefe: 4 - 5 cm

    • Keimung: 9 - 10 Tage / bei 6 - 10 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende August

  • Erbse (Schalerbsen)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Abstand: 30 x 17 cm

    • Aussaattiefe: 4 - 5 cm

    • Keimung: 9 - 10 Tage / bei 6 - 10 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende August

  • Erbse (Zuckererbsen)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Abstand: 30 x 17 cm

    • Aussaattiefe: 4 - 5 cm

    • Keimung: 9 - 10 Tage / bei 6 - 10 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende August

  • Grünkohl

    • Freilandaussaat: ab Anfang Mai - bis Ende Juli

    • Abstand: 40 x 40 cm oder 50 x 40 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 bis 1 cm

    • Keimung: 6 - 8 Tage / bei 15 - 18 °C

    • Ernte: ab Anfang Oktober - bis Ende Februar

  • Gurken / Freilandgurken

    Daten sehr stark sortenabhängig

    • Vorzucht: ab Ende März - bis Mitte Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 80 - 100 x 30 - 40 cm

    • Aussaattiefe: 3 cm

    • Keimung: 10 - 13 Tage / bei 16 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende September

  • Karotte

    • Freilandaussaat: ab Ende Februar - bis Ende Juni

    • Abstand: 25 x 5 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 14 - 21 Tage / bei 10 - 12 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Kartoffel

    • Vorkeimen: hell, ab Anfang Anfang März - bis Ende März

    • Vorkeimtemperatur: 12 bis 14 °C

    • Freilandaussaat: nach Sorte ab Mitte April bis Ende Mai

    • Abstand: 30 - 40 x 60 - 70 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 5 cm (später anhäufeln)

    • Ernte: ab Mitte Juli (Frühkartoffeln) - bis Mitte Oktober

  • Kohlrabi

    • Vorzucht: ab Ende Februar - bis Anfang Mai (Frühbeet)

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 25 x 25 cm bis 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 5 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende November

  • Kopfsalat

    • Frühbeet/unter Folie: ab Anfang März

    • Freilandaussaat: ab Mitte April - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Kürbis

    • Vorzucht: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 100 x 100 cm

    • Aussaattiefe: 2,5 cm

    • Keimung: 9 - 12 Tage / bei 16 - 21 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende Oktober

  • Lauchzwiebel

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ganzjährig

  • Mais

    Samen vor dem Legen 24 Std einweichen

    • Vorzucht: ab Mitte April - bis Ende Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 80 x 15 cm oder 60 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 5 cm

    • Keimung: 6 - 10 Tage / bei 15 - 25°C

    • Ernte: ab Mitte August - bis Ende September

  • Mangold

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 25 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 3 cm

    • Keimung: 10 - 12 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende Okober

  • Möhre

    • Freilandaussaat: ab Ende Februar - bis Ende Juni

    • Abstand: 25 x 5 cm

    • Aussaattiefe: Lichtkeimer nur andrücken

    • Keimung: 14 - 21 Tage / bei 10 - 12 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Petersilie

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 20 - 28 Tage / bei 12 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Dezember

  • Pflücksalat

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 15 cm oder 25 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keim-Vorbehandlung günstig 10 Tage bei 5 °C (Kaltkeimer)

    • Keimung: 7 - 12 Tage / bei 10 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Porree

    • Vorzucht: ab Mitte Februar - bis Ende März (Frühbeet)

    • Freilandaussaat: ab Mitte März - bis Ende Mai

    • Abstand: 15 x 30 cm bis 20 x 40 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 3 cm

    • Keim-Vorbehandlung 7 Tage bei 5 - 10 °C (Kaltkeimer)

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Ende Juli - bis Ende Januar

  • Prunkbohne

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 50 x 50 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 3

    • Keimung: 5 - 10 Tage / bei 12 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang August - bis Ende Oktober

  • Radieschen (Freiland)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende September

    • Abstand: 15 x 15 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 8 - 11 Tage / bei 15 - 16 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Rettich

    • Freilandaussaat: ab Anfang Februar - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 1 cm

    • Keimung: 8 - 11 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende November

  • Rosenkohl

    • Freilandaussaat: ab Mitte April - bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 60 cm (im Mai vereinzeln)

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 5 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Oktober - bis Ende Februar

  • Rote Bete

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Juni

    • Abstand: 30 x 15 cm

    • Aussaattiefe: 3 cm

    • Keimung: 10 - 13 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang August - bis Ende November

  • Rotkohl

    • Vorzucht: ab Anfang März - bis Anfang April
      (im Topf oder im Beet unter Folie)

    • Freilandaussaat: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 50 cm oder 40 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 6 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende November

  • Salat (Eisbergsalat)

    • Freilandaussaat: ab Mitte März (Folie) - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Salat (Kopfsalat)

    • Frühbeet/unter Folie: ab Anfang März

    • Freilandaussaat: ab Mitte April - bis Ende August

    • Abstand: 25 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 7 - 10 Tage / bei 14 - 20 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Salat (Pflücksalat)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 15 cm oder 25 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keim-Vorbehandlung günstig 10 Tage bei 5 °C (Kaltkeimer)

    • Keimung: 7 - 12 Tage / bei 10 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Mai - bis Ende Oktober

  • Schwarzwurzel

    • Freilandaussaat: ab Anfang Mai - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 30 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 3 cm

    • Keimung: 14 - 16 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Oktober - bis Ende April

  • Sonnenblume

    • Freilandaussaat: ab Mitte April - bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 50 cm

    • Aussaattiefe: 2 cm

    • Keimung: 7 - 14 Tage / bei 15 - 18°C

    • Blüte: ab Anfang Juli - bis Ende Oktober

  • Stangenbohne

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 80 x 100 cm

    • Aussaattiefe: 2 - 3 cm

    • Keimung: 6 - 10 Tage / bei 12 - 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende Oktober

  • Weißkohl

    • Vorzucht: ab Mitte Februar - bis Ende März unter Glas

    • Freilandaussaat: ab Mitte März - bis Mitte Juni

    • Abstand: 40 x 40 cm, Herbstsorten 50 x 50 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 6 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Wirsingkohl

    • Vorzucht: ab Mitte Februar - bis Ende März unter Glas

    • Freilandaussaat: ab Mitte März - bis Ende Mai

    • Abstand: 50 x 60 cm

    • Aussaattiefe: 0,5 - 1 cm

    • Keimung: 6 - 8 Tage / bei 15 °C

    • Ernte: ab Anfang Juni - bis Ende November

  • Zucchini

    • Vorzucht: ab Anfang April - bis Ende Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 100 x 100 cm

    • Aussaattiefe: 2,5 cm

    • Keimung: 9 - 12 Tage / bei 16 - 21 °C

    • Ernte: ab Anfang Juli - bis Ende Oktober

  • Zuckermais

    Samen vor dem Legen 24 Std einweichen

    • Vorzucht: ab Mitte April - bis Ende Mai

    • Freilandaussaat: ab Mitte Mai - bis Ende Juni

    • Abstand: 80 x 15 cm oder 60 x 20 cm

    • Aussaattiefe: 5 cm

    • Keimung: 6 - 10 Tage / bei 15 - 25°C

    • Ernte: ab Mitte August - bis Ende September

  • Zwiebel (Bunching Zwiebel)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ganzjährig

  • Zwiebel (Lauchzwiebel)

    • Freilandaussaat: ab Anfang März - bis Ende August

    • Abstand: 30 x 35 cm

    • Aussaattiefe: 1 - 2 cm

    • Keimung: 16 - 20 Tage / bei 13 - 15 °C

    • Ernte: ganzjährig


Weitere Infos zu Gemüse-Aussaaten im Mai

Die Gartensaison hat natürlich längst begonnen, jedoch können ab Ende Mai alle empfindlichen Pflanzen raus, von mediterranen Kübelpflanzen wie die Bougainvillea bis hin zu empfindlichen Sämereien, die sonst nur unter Folie vorgezogen werden können. Kübelpflanzen wie Oleander, Steineiche, Hanfpalme oder Olivenbäume können leichte Fröste ertragen.

  • Vor Eisheiligen nur frostresistente Sorten säen

    Alle frostempfindlichen Stauden, Kräuter oder Gemüsesorten sollten generell besser bis nach den Eisheiligen warten (11. bis 15. Mai).

  • Aussaat von Gemüse und Kräutern im Freiland

    Ab Mai können fast alle Aussaaten im Freiland durchgeführt werden. Ein weiteres Vorziehen auf der Fensterbank oder im Gewächshaus ist im Mai nicht mehr nötig. Auch Kräuter, die Sie nicht vorgezogen haben, können Sie ab Mai direkt ins Freiland säen. Darunter auch Majoran oder Basilikum.

    Aussaatzeitpunkt – was und wann:

    • Sie können im Mai aussähen:
      • Gemüse
        Alle Salate, Brokkoli, Mohrrüben (Möhren, Späte Sorten und Sommersorten), Schnittsellerie, Rettich, Radieschen, Rote Bete, Speiserüben, Buschbohnen und Stangenbohnen
      • Kräuter
        Beifuß, Kerbel, Kapuzinerkresse, Wermut, Maggikraut, Dill, Bohnenkraut, Majoran, Kresse, Koriander und Basilikum.
    • Spinat und Mangold können schon ab April in den Garten
    • Ab den Eisheiligen kommen Fenchel, Zucchini, Gurken, Auberginen (Eierpflanzen), Wirsing, Grünkohl, Weißkohl, Blumenkohl und Rosenkohl in die Erde.


    Wenn Sie im 4 Wochenrhythmus aussäen, haben Sie bis in den Herbst frische Kräuter und Salate. Vor allem Dill, Basilikum, Kerbel, Koriander, Radieschen und Schnittlauch sollte man ebenso wie Salate regelmäßig nachsäen. Auf diese Weise wird Ihnen das Grün nicht so schnell knapp und die einzelnen Pflanzen haben immer genügend Blattmasse.

  • Sommerblumen aussäen

    Eine Blumenwiese ist immer auch eine Augenweide – säen Sie jetzt die Blumensamen einjähriger Sommerblumen in Ihre Blumenwiese.

  • Gemüse alsbald pikieren

    Kräuter und Gemüse, die Sie bereits ausgesät haben, sollten jetzt pikiert (ausgedünnt) werden Sonst wachsen sie zu dicht aufeinander und nehmen sich gegenseitig Platz, Nährstoffe und Licht weg. Es gibt direkt Werkzeug dafür. Aber man kann es auch vorsichtig machen. Bei den meisten Pflanzen ist der richtige Zeitpunkt der, andem die ersten Blättern nach den Hypocotylen erscheinen, also die ersten Blätter nach den Keimblättern.

  • Töpfe selber machen

    Nutzen Sie zum vorziehen von Gemüse und Jungpflanzen selbstgemachte Papiertöpfe. Töpfe selber machen ist preiswerter und Sie ersparen den jungen Pflanzen einen Pflanzschock beim Pflanzen.

    ...mehr dazu unter Töpfe selber machen.

  • Allgemeines über die Anzucht von Pflanzen aus Samen unter Generative Vermehrung - Aussaat

Pflanzung von Gemüse, Kräutern und Obst im Nutzgarten

  • Pflanzen von Gemüse und Kräutern im Freiland

    Anders als bei den Gehölzen, bei denen mit dem Grün-werden die Pflanzzeit langsam ausklinkt, geht es beim Gemüse jetzt richtig los. Hier kann nun gesät und vor allem Vorgezogenes und Gekauftes gepflanzt werden. Tomaten, Paprika und Kürbisse kommen nun endlich von der Fensterbank in die Beete. Desgleichen kommen u.a. vorgezogene Artischocken, Auberginen (Eierpflanzen), Knollensellerie, Gurken, Brokkoli, Rotkohl, Blumenkohl oder Kräuter wie Dill, Basilikum, Estragon, Petersilie, Majoran ab den Eisheiligen in die Erde.

Ziergarten

  • Pflanzen von Gehölzen im Freiland

    Ihre Gartenplanung sollten Sie schon im Winter vornehmen. Diese sollten Sie dann im März und April durchführen. Die Pflanzung weniger frostharter Gehölze können Sie allerdings für den Mai aufsparen. Auch Topf- und Containerpflanzen können Sie jetzt noch setzen. Achten Sie auf genügend Bewässerung, da die Container genauso lange benötigen, sich im Erdreich zu etablieren, wie Wurzelnackte, und daher leicht vertrocknen können.

    Von der Pflanzung wurzelnackter sollten sie allmählich absehen. Es kommt darauf an, wie stark sie schon ausgetrieben haben. Ggf. müssen Sie durch Schnitt an den oberirdischen Teilen der Pflanzen einen Ausgleich zwischen Wurzel und Krone schaffen. Im Mai ist der ideale Zeitpunkt um Rhododendron umzusetzen bzw. zu pflanzen.

  • Dahlie und andere Sommerblüher mit Knollen

    Die Knollen der Dahlie und anderer Sommerblüher, die Knollen haben, können jetzt noch gesteckt werden. Alles was Frostempfindlich ist, sollte bis zu den Eisheiligen warten (11. bis 15. Mai)

  • Rhododendron jetzt umsetzen bzw. pflanzen.

    Wenn Sie Rhododendron umsetzen bzw. pflanzen wollen, ist der Mai der richtige Monat. Denken Sie daran, dass es sich um Moorbeetpflanzen handelt. Das bedeutet, sie brauchen saure Erde. Pflanzen Sie also mit sehr viel Torf oder am besten in reinen Torf, der nicht aufgekalkt wurde sondern möglichst sauer ist. Ideal ist eine wannenartige Senke anzulegen und diese mit Torf zu füllen. Aus Erfahrung weiß ich, dass vielen das übertrieben klingt. Jeder kennt aber Rhododendron die braune Flecken auf den Blättern haben, wie verbrannt aussehen und eher kahl sind als grün. Zwar blühen sie oft sogar noch, aber eine Augenweide ist das nicht. Der Grund: vor allem sandiger oder lehmiger Untergrund, kein oder zu wenig Torf und zudem Trockenheit.

  • Teichpflanzen setzen

    Im Handel werden um diese Zeit sehr viele Pflanzen für den Teich und Teichrand angeboten, die sie jetzt sehr gut pflanzen können.
    Welche Pflanzen wie tief ins Wasser oder wo an den Wasserrand gehören, steht meist sehr genau auf den Etiketten beschrieben. Was Sie sonst noch bei der Anlage und Bepflanzung Ihres Teiches zu beachten haben: ...mehr dazu hier

  • Rasen aussäen

    Wenn Sie Rasen aussäen wollen und dies nicht schon im April gemacht haben, ist jetzt im Mai noch immer eine gute Gelegenheit den Rasen zu säen. Wie Sie Rasen richtig aussäen: mehr hierzu unter Rasen – Anlage & Pflege

  • Frühblühende Stauden nach der Blüte vermehren

    Steinkraut, Gänsekresse oder andere Polsterstauden die im mai verblühen können nach der Blüte durch Teilung vermehrt und etwa auf eine Handbreit eingekürzt werden.

Efeu (Hedera helix) an einer Hauswand

Kletterpflanzen | Pflanzung

Wenn Sie im Frühjahr Kletterpflanzen setzen wollen, so sollten Sie ein paar Dinge beachten, damit Sie keine bösen...

Weiterlesen …

Pflegearbeiten im Mai

  • Der Rasen

    • Das Rasenmähen hat längst begonnen.
      Wie man Rasen richtig anlegt und pflegt finden Sie unter Rasen von A bis Z
      Den richtigen Rasenmäher finden Sie unter Rasenmäher

  • Pfingstrosen abstützen

    die Pfingstrosen setzen ihre Blüten an und die werden ihnen alsbald zu schwer. Wenn sie erst durch Wind und Wetter auseinanderfallen ist es für einen Rettungsversuch zu spät. Bewaren Sie den Pfingstrosen ihre Formt indem Sie eine Stützhilfe kaufen oder ein Band um sie legen, dass Sie an einigen Stäben befestigen. Andere Stauden mit großen Blüten und schwachen Stand (u.U. Rittersporn u.a.) benötigen ggf. auch eine Stütze.

  • Kartoffeln anhäufeln

    Wenn die Kartoffelpflanzen etwa eine Handbreit über die Erde ragen wird es Zeit für das erste Anhäufeln. Das Anhäufeln fördert die Knollenbildung. Der Damm hält die Erde besser warm und schützt vor zu viel Feuchtigkeit.

    Häufeln Sie an, indem Sie mit einer Hacke oder Harke von den Seiten her die Erde an die Pflanzen heranziehen.

    Mehr zum Thema Kartoffeln:

    Kartoffeln anbauen   |   Kartoffeln vorkeimen   |   Kartoffeln Pflanzenschutz

  • Verblühte Frühlingsblüher im Topf auspflanzen

    Im Frühling, etwa zu Ostern gekaufte und verblühte Topfpflanzen wie z.B. Primeln oder Osterglocken nicht wegwerfen. Pflanzen Sie diese jetzt im Mai in den Garten aus und freuen Sie sich an den Blüten im nächsten Frühling und denen, der kommenden Jahre (Primeln besser nicht zu sonnig pflanzen).

  • Balkon- und Kübelpflanzen rausstellen

    Balkon und Kübelpflanzen können spätestens Ende Mai raus an die frische Luft. Die ersten Geranien sind schon auf dem Markt.

    Aber Vorsicht. Gewöhnen Sie die Pflanzen mitunter langsam an das Licht. Auch Yuccas, Kamelien und Rosmarin im Kübel bekommen leicht einen Sonnenbrand, nachdem Sie lange im Haus standen. Das Gleiche gilt für Kakteen, Aloe und andere Sukkulenten.

  • Kübelpflanzen umtopfen und Ballenschnitt

    Bis Mitte Mai sollten alle umzutopfenden Töpfe und Kübel umgetopft sein, damit sie richtig anwachsen und Wurzeln bilden können. Je länger Sie damit warten, umso weniger Kräfte können die Pflanzen für den nächsten Winter sammeln.

    Wie Sie völlig durchwurzelte Topfballen wieder in den gleichen alten Topf pflanzen können finden Sie unter

    Kübelpflanzen umtopfen mit Ballenschnitt

  • Rhabarber Blütenstände abdrehen

    Wenn der Rhabarber zu blühen beginnt, dann leidet darunter die Entwicklung der Blattstängel. Drehen Sie daher die Blüten rechtzeitig und auf die gleiche Weise heraus, wie die zu erntenden Rhabarberblätter. Sie können Ihren Rhabarber noch bis zu Johanni beernten (Johannistag, 24. Juni).

  • Ranker & Kletterpflanzen

    Unterstützen Sie weiterhin die Wuchsrichtung Ihrer Kletterpflanzen im Garten. Binden Sie diese an geeignete Kletterhilfen an.

  • Mulchen

    Um das Unkraut auchbkünftig in Schach zu halten, kann über den ganze Frühling und Sommer mit Rasenmulch, Stroh oder anderen Materialien gemulcht werden.

    Vorteile und Wirkungen des Mulchens auf das Bodenklima:

    ...mehr dazu unter Mulchen

  • Löwenzahn und Giersch bekämpfen

    Wenn Sie jetzt zeitig gegen Giersch, Löwenzahn und andere hartnäckige Kräuter vorgehen, dann sparen Sie sich späteres Haare raufen. Um regelmäßiges Unkraut jäten kommen Sie nicht herum, wenn Sie diese Wildkräuter bis in den Herbst in Schach halten wollen.

    Die besten Methoden um

Ziergras

Gräser & Stauden Ausputzen

Gräser und Stauden gedeien sehr viel schöner, wenn Sie für den Frühling eine Starthilfe erhalten, indem sie...

Weiterlesen …

Düngung im Mai

  • Zwiebelpflanzen düngen

    Verblühte Tulpen, Narzissen und andere Zwiebelblüher können eine leichte Kaliumdüngegabe vertragen, um so gestärkt besser über den Winter zu kommen.

  • Gemüse düngen

    das bereits aufgelaufene Gemüse sollte nun gedüngt werden. Dadurch bieten Sie den Pflanzen bestmögliches Wachstum. Sie können noch Kompost verwenden, jedoch ist es besser diesen vor der Aussaat oder Pflanzung einzuarbeiten. Desgleichen Mist. Beim Einsatz von Volldüngern Vorsicht. Lieber öfter ein wenig als zu viel – die Pflanzen können verbrennen.

mehr zum Thema Düngung

unter Dünger / Düngemittel und Nährstoffe

Pflanzenschutz & Schädlingsbekämpfung im Mai

  • Blattläuse rechtzeitig bekämpfen

    Auf den Kirschen, Rosen, Äpfeln und einigen anderen Pflanzen tauchen die ersten Blattläuse auf und beginnen Ihren Pflanzen durch saugen zu schaden. Warten Sie nicht, bis sich die Blätter kringeln oder Rußtau ansetzen und die Früchte fallen.
    Bei kleinem Pflanzenbestand reicht ein einfaches abwischen mit der Hand. Größere Gärten und starker Befall sollte dann mit umweltfreundlichen Produkten bekämpft – sprich gespritzt werden.

    Bekämpfung von Läusen:
    ...mehr dazu unter Blattläuse (allgemein)

  • Erdbeeren vor Grauschimmel schützen

    Sobald die ersten Erdbeerpflanzen geblüht haben und kleine Erdbeer-Früchte tragen wird es Zeit, die Erdbeeren vor Grauschimmel zu schützen. Am simpelsten und effektivsten - und ohne chemische Mittel - können Sie das tun, indem Sie die ganzen Pflanzen oder zumindest die Blütenstände der Erdbeeren einfach mit etwas Stroh, altem Heu oder Holzwolle unterfüttern. Das hält zum einen die Feuchtigkeit im Boden, was dem Bodenleben und somit den Erdbeerpflanzen dient, und zum anderen hält es die Feuchtigkeit und Pilz-Sporen von den Erdbeer-Früchten fern.

Wild-verbissschutz, der sicher ist und mitwächst
Verbissschutz selbermachen

Pflanzzeit: Baumschutz selbermachen

Sicherer Baumschutz, der über viele Jahre mitwächst

Wer mit Nagern, Schafen oder Rehen zu tun hat, weiß, das ein Drahtgeflecht oder Plastikschutz oft nicht reicht.

Weiterlesen ..

  • Pflanzen Sie in Mischkultur

    Mischkulturen sehen besser aus und verhindern durch ihre Biodiversität Schädlingsbefall wie Fressfeinde oder Pilzerkrankungen. Welche Pflanzen zu wem am besten passen, welche sich ergänzen oder ablehnen finden Sie hier in unserer Gemüse Verträglichkeitstabelle.

    Aber nicht nur Gemüsepflanzen wollen zueinander passen. Auch Kräuter sehen richtig gemischt zwischen den Gemüsepflanzen sehr gut aus. Sie verleihen den Beeten oft nicht nur einen mediterranen Hauch, oder den eines Klostergartens, sondern bringen sich sehr gut im Kampf gegen Schädlinge ein.

  • Johannesbeere - vorzeitiger Blütenfall

    Wenn bei Ihren Johannesbeeren im Frühling die Blüten übermäßig abfallen kann das verschiedene Gründe haben. Meistens handelt es sich um Trockenheit. Es können aber auch andere Gründe sein.

    ...mehr zum Thema unter Johannisbeere | vorzeitiger Blütenfall

  • Kohl - Schutz vor Kohlfliegen

    Die Kohlfliegen legen ihre Eier an den Wurzelhals der jungen Kohlpflanzen. Hier schlüpfen sie und beginnen die Pflanzen zu schädigen. Um eine spätere Anwendung biologischer oder chemischer Bekämpfungsmittel gegen Kohlfliegen einzuschränken oder zu vermeiden, gibt es zwei sehr einfache Prophylaxen, um den Kohl effektiv zu schützen:

    Kohlfliegen, ihre Lebensweise und Bekämpfung

  • Unkraut bekämpfen

    häufiges Unkrauthacken sorgt dafür, dieses bei Zeiten in Schach zu halten und den Wasserhaushalt im Boden zu verbessern. Durch das Hacken wird die Oberflächenstruktur (kapillare) zerstört, durch welche die Feuchtigkeit entweicht. So bleibt sie länger im Boden.

    ...mehr zum Thema unter Unkrautbekämpfung

  • Vorsicht beim Jäten

    Clematis, Johannisbeere und Stachelbeeren mit Vorsicht hacken. Da sie flache Wurzeln haben, agieren Sie empfindlich auf Verletzungen durch das Hacken oder Jäten von Unkraut. Hier empfiehlt sich das Mulchen mit Rasen, Stroh oder einem lichtdurchlässigen Unkrautvlies. Vor allem die Clematis bevorzugt eine Mulchung, da sie empfindlich auf Sonnenstrahlen im Wurzelbereich reagiert. Hier wird oft auch Torf oder Rindenmulch verwendet.

  • Mulchen

    Durch das Ausbringen von Mulch in Beete oder unter Bäume, Gehölze und Stauden führen Sie dem Boden Humus und damit viele natürliche Nährstoffe zu. Es hilft zudem den Boden feucht zu halten. Mulchen verhindert das aufkeimen und wachsen von Unkraut und bietet Ihnen Gelegenheit die Rasenmaat loszuwerden. Denn diese eignet sich ganz hervorragend zum Mulchen von allen Arten von Beeten.

    ...mehr über das Thema Mulchen

Schnittarbeiten im Mai

  • Stauden, Kräuter und Gehölze schneiden

    • frühblühende nach der Blüte

      Mandelbäumchen (Prunus triloba, die Ziermandel – nicht die echte) und Hänge-Kätzchenweide (Salix caprea Pendula - Hängekätzchen) werden nach der Blüte kräftig zurückgeschnitten, damit sie neue Blüten-Triebe für das kommende Jahr treiben können und sich nicht verausgaben (Triebe sterben - Todholz).

      Auch für die ersten Stauden die verblüht sind (Lenzrose, Lungenkraut oder Bergenie), empfiehlt es sich, die Blütenstände zu entfernen (abschneiden). Damit verhindert man, dass die Stauden-Pflanzen unnötig Kraft für die Fruchtstände aufbringen müssen. Somit bleiben Ihre Stauden wüchsig und Polsterstauden kompakt und dicht.

    • sommerblühende Ziergehölze vor der Blüte

      Sommerflieder, Edelrosen und andere sommerblühende Ziergehölze die noch nicht geschnitten wurden (Idealer Zeitpunkt ist die Forsythienblüte), müssen nun dringend geschnitten werden, bevor Sie vieles wieder wegschneiden müssen, was bereits gewachsen ist. Damit nehmen Sie den Pflanzen sonst unnötig Kraft. Entfernen Sie alte und tote Äste und lichten Sie die Krone aus, damit Platz für neue Triebe ist, die im Sommer zur Blüte kommen sollen. Auch beim Obst wird es nun allerhöchste Eisenbahn.

    • Mehrjährige Kräuter

      Mehrjährige Kräuter wie Lavendel, Salbei, Thymian sollen, wenn nicht schon im April geschehen, ausgedünnt und um etwa ein Drittel zurückgeschnitten werden. Todholz bis ins gesunde Holz zurückschneiden.

  • Pflaumenbäume ausdünnen

    Wenn die Ihre Pflaumenbäume dazu neigen, zu viel und dicht zu tragen, ist es ratsam die Pflaumenbäume auszudünnen, da sonst die Gefahr droht, dass es zu Astbruch kommen kann oder das einfach die Qualität der Pflaumen-Früchte so sehr leidet, dass Ihre Pflaumen Ihnen am Ende nicht wirklich schmecken.

  • Kübelpflanzen Rückschnitt

    Oleander, Olive und Bougainvillea benötigen oft nach der Zeit im Wintergarten oder Haus einen Rückschnitt (Bougainvillea zwei Augenpaare je Seitentrieb). Überwinterte Fuchsien, Cannas oder Geranien kommen in neue Erde und werden zurückgeschnitten.

  • Hecken und Sträucher jetzt auf Form trimmen

    Wenn auch der eigentliche Heckenschnitt später anfällt, so ist jetzt schon Zeit, um aus der Form geratene Buchsbaumhecken oder Eibenhecken wieder in Form zu schneiden.

    Sträucher wie Forsythie, Hibiskus, Goldregen und Flieder werden geschnitten, sobald sie verblüht sind. Schneiden Sie alte, greise Triebe an der Basis raus um Platz für junge neue Triebe zu schaffen. Die verbleibenden Zweige schneiden Sie nach Bedarf in Form.
    Hinweis: Zwischen Anfang März und Ende Oktober sind auf Grund brütender Vögel nur leichte Formschnitte erlaubt. Prüfen Sie bevor Sie schneiden, ob schon Vögel am brüten sind.

    ...mehr dazu unter Vogelbrutzeit und Vogelschutz

mehr zum Thema Schnitt finden sie unter Schnittmethoden

Was im Mai blüht

Gehölze     |     Blume & Stauden

Die wichtigsten Gehölze (Bäume und Sträucher), die im Mai blühen

  • Weiße Rosskastanie

  • Rote Rosskastanie

  • Weißdorn

  • frühe Traubenkirsche

  • Goldregen

  • Berg-Kirsche

  • Blasenstrauch

  • Erbsenstrauch

  • Judasbaum

  • Hunds-Rose

  • Rosen-Deutzie

  • Rhododendron und Azaleen

  • Blumenhartriegel

  • Tamariske

  • Clematis montana

  • Akebie

  • Schlehe

  • Glyzine

  • Hartriegel

  • Ranunkelstrauch

  • Apfelbaum

  • Sommerflieder

  • Flieder (Syringa)

  • Weigelie

  • Carolina-Schneeglöckchenbaum

  • Blumenesche

  • Mahonie

  • Besen-Ginster

  • Prachtspiere

  • Berberitze

Die wichtigsten Blumen & Stauden, die im Mai blühen

  • Klatschmohn

  • Maiglöckchen

  • Kornblume

  • Löwenzahn

  • Tränendes Herz

  • Vergissmeinnicht

  • Kaukasisches Vergissmeinnicht

  • Margerite

  • Tulpen

  • Salomosiegel

  • Rhabarber

- Pflanzenliste alles was im April blüht -

Ihr Beitrag oder Kommentar!

Wie denken Sie über diesen Artikel?

Bitte ergänzen, bewerten oder kommentieren Sie den obigen Artikel.
Wir danken Ihnen für Ihr Feedback.

Jetzt Kommentar abgeben